Museen locken mit Aktionen

Auch das Traditionschiff im IGA-Park öffnet seine Türen. Georg Scharnweber
Auch das Traditionschiff im IGA-Park öffnet seine Türen. Georg Scharnweber

von
10. Mai 2013, 07:08 Uhr

Rostock | "Vergangenheit erinnern - Zukunft gestalten: Museen machen mit!" - Unter diesem Motto steht der Internationale Museumstag, den Museen in Deutschland, Österreich und der Schweiz morgen feiern. Auch in Rostock und Umgebung beteiligen sich Kultureinrichtungen und machen mit Führungen, Ausstellungen, Filmen und Vorträgen auf die Bedeutung und Vielfalt der Museen aufmerksam. Ein Überblick:

• Das Schiffbau- und Schifffahrtsmuseum im IGA-Park, Schmarl-Dorf 40, bietet von 10 bis 17 Uhr ein Programm. Um 10.30 und 13 Uhr starten Kinderführungen unter dem Motto "Mit dem Klabautermann im Bauch des Traditionsschiffes". Auch die aktuelle Ausstellung "Schiffspropeller - Monumentale Kunstwerke" und das neue Offshore-Infocenter Rostock werden um 11 beziehungsweise um 14.30 Uhr in Führungen erläutert. Um 14 Uhr heißt es "Snack mal Platt!" mit der Plattdeutsch-Gruppe Klönsnack-Rostocker 7. Dem schließt sich um 15 Uhr der Vortrag "Propulsion. Von Ruder, Schaufelrad und Propeller - Die Geschichte des Schiffsantriebes" mit Prof. Franz Spychala an.

• Das Kulturhistorische Museum, Klosterhof 7, begrüßt seine Besucher mit folgendem Programm: Von 10 bis 17 Uhr findet ein Buchbasar der Kulturhistorischen Gesellschaft statt. Um 11 Uhr bietet Leiter Dr. Steffen Stuth eine Führung in der Sonderausstellung "Ernst Barlach. Skulptur und Zeichnung" an. Anschließend zeigt er um 14 Uhr das Refektorium und seine Schätze. Um 15 Uhr folgt das Puppenspiel "Der Kuckuck und der Esel" mit alten und neuen Kinderliedern, aufgeführt vom Dorftheater Siemitz. Zum Abschluss führt Stuth um 16 Uhr durch das Museum in den Mauern des Zisterzienserinnenklosters zum Heiligen Kreuz.

• Auch die Dokumentations- und Gedenkstätte der ehemaligen U-Haft der Stasi, Hermannstraße 34b, beteiligt sich. Um 11 Uhr eröffnet die Sonderausstellung "Hoffnungsträger oder Staatsfeind? DDR-Jugend und Stasi an der Ostsee". Die Ausstellung beschreibt das Spannungsfeld der DDR-Jugend zwischen Mitmachen, Anpassen oder Aufbegehren. Weiter geht es um 14 Uhr mit einem Vortrag und Gespräch zum Thema "Exempel an einem Unbequemen. Der Schauprozess gegen Herbert Büdke in Rostock im Mai 1953". Es referiert Dr. Christian Halbrock, Mitarbeiter der Behörde des Bundesbeauftragten für Stasi-Unterlagen. Der Vortrag widmet sich exemplarisch einem Fall politischer Verfolgung. Von 10 bis 17 Uhr können Besucher die neue Ausstellung besichtigen, an Führungen teilnehmen oder sich zur Einsicht in die Stasi-Akten beraten lassen.

• Das Heimatmuseum Warnemünde öffnet von 10 bis 18 Uhr und präsentiert Musik am Schifferklavier, Führungen und Filmvorstellungen.

• Das Stadt- und Bädermuseum Bad Doberan hat von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Um 14 und 15.30 Uhr finden kostenlose Führungen durch das Möckelhaus und die Ausstellungen statt. Das Motto: "220 Jahre erstes deutsches Seebad Heiligendamm - von Baderegeln und -sitten sowie Souvenirs aus Heilgendamm".

• Das Ehm-Welk-Haus in Bad Doberan öffnet von 10 bis 13 Uhr. Hier gibt es um 11 Uhr eine kostenlose Führung durch das Haus, die Ausstellung, den Garten und die Originalbibliothek. Zu hören sein wird auch eine Tonbandaufnahme; Ehm Welk liest aus seinem Roman "Die Heiden von Kummerow".

• Im Landschulmuseum Göldenitz wird von 11 bis 12 Uhr eine Führung angeboten. Gäste bekommen eine Landschule von 1880 mit originalem Schulzimmer, authentischer Lehrerwohnung mit "guter Stube", Küche, Speisekammer und Kinderzimmer sowie die Außenanlagen mit Stallscheune, Lehrergarten, Steinbackofen und Bienenschauer zu sehen. Außerdem findet von 14 bis 14.45 Uhr eine Unterrichtsstunde wie vor 100 Jahren statt. Besucher werden mit den Schulregeln und der Sitzordnung vertraut gemacht.

• Das Museum Jagdschloss Gelbensande bietet verschiedene Themenführungen an. In der Führung um 10 Uhr zu den technischen Einrichtungen des Jagdschlosses wird über den Baumeister Gotthilf Ludwig Möckel, den Bau des Hauses und die für die damalige Zeit schon recht fortschrittlichen technischen Besonderheiten berichtet. Um 14 Uhr gibt es eine Führung zur Geschichte des Hauses und seiner herrschaftlichen Bewohner. Und um 15 Uhr steht ein Rundgang durch die Repräsentationsetage auf dem Programm. Dabei wird auf die Beziehung zum russischen Zarenhof verwiesen und über die Großherzogin Anastasia erzählt.

• Auf dem Forst- und Köhlerhof Wiethagen können Besucher zwischen 10 und 17 Uhr nicht nur den Hof, das Museum und den Teerofen bestaunen, sondern auch an Führungen durch den Märchenwald teilnehmen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen