Rostock : Motorboot-Rennfahrer der Zukunft gesucht

So schauen sie aus, die Jugendboote, in  denen die Motorboot-Rennfahrer der Zukunft ihre ersten „Schritte gehen“.

So schauen sie aus, die Jugendboote, in  denen die Motorboot-Rennfahrer der Zukunft ihre ersten „Schritte gehen“.

Einzigartig in Rostock: Schnupperkurs für junge Fans des Motorboot-Rennsports

von
04. Mai 2016, 13:00 Uhr

Bernd Mehnert, einziger Motorboot-Rennfahrer des deutschen Ostens oberhalb von Berlin, startet zwar erst am 4./5. Juni in Traben-Trarbach auf der Mosel in seine 27. Saison in der Formel R-1000, doch in Aktion zu erleben ist der 56-Jährige schon am Wochenende. Und das sogar „zu Hause“, am Gehlsdorfer Warnow-Ufer (Fährberg/Wellenweg). Hier findet am Sonnabend und Sonntag in der Zeit von 9 bis 13 und 15 bis 17 Uhr etwas in Rostock bislang Einzigartiges statt: ein Schnupperkurs für die Motorboot-Rennfahrer der Zukunft! Ansprechpartner sind Mehnert in seiner Funktion als Jugendleiter des Landesverbandes Motorbootsport MV und Thomas Löwe, Nachwuchs-Verantwortlicher im veranstaltenden WSV Hanseat.

Das Schlauchboot (für die Sechs- bis Zehnjährigen/ein Erwachsener fährt mit/6 PS) und die beiden Jugendboote (zehn bis 18 Jahre/15 PS) stellt der Motor-Yacht-Verband Schleswig-Holstein zur Verfügung.

Die Interessenten sollten an festes Schuhwerk denken (Mehnert: „Bitte mindestens Turnschuhe“) und sicherheitshalber auch ein paar Wechselklamotten dabei haben, falls das Wasser doch mal etwas mehr spritzt, „nicht dass da nachher einer klitschnass wird“.

Wer von den Kindern und Jugendlichen sich nicht in Begleitung zumindest eines Elternteils bzw. von Oma/ Opa befindet, benötigt die schriftliche Erlaubnis eines Erziehungsberechtigten.

Wer sich über den Motorbootrennsport informieren möchte, kann dies tun unter www.mebato-racing.de
 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen