zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

16. Januar 2018 | 11:03 Uhr

Weihnachtsmarkt : Morgen geht es los

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

In Warnemünde werden die letzten Vorbereitungen auf dem Adventsmarkt getroffen.

svz.de von
erstellt am 04.Dez.2013 | 15:24 Uhr

Bis zur morgigen Eröffnung um 11 Uhr haben die Helfer vom Warnemünder Weihnachtsmarkt auf dem Kirchenplatz noch viel zu tun. Allein das Aufstellen der etwa 15 Meter hohen Tanne gestern war eine knifflige Angelegenheit. In diesem Jahr kommt sie aus dem Hermann-Löns-Weg in Dierkow. Sie wurde von Familie Jeromin gespendet und ist 1985 gepflanzt worden. Jörg Drenkhahn vom Handels- und Gewerbeverein und viele andere haben beim Aufstellen geholfen.

In diesem Jahr ist einiges anders auf dem Weihnachtsmarkt, der in der ersten Runde bis zum 24. Dezember um 13 Uhr geht. Dann ist am 25. Pause und am 26. Dezember sind die Stände wieder geöffnet. Wochentags ist von 11 bis 20 Uhr Markttreiben am Kirchenplatz, sonnabends und sonntags darf bis 22 Uhr geöffnet sein. Wegen des Gottesdienstes am Sonntag startet der Markt dann erst um 11.30 Uhr.

Eine, die sich darauf schon freut, ist Marie Rütz aus der Kunstwerkstatt in der Alexandrinenstraße. „Ich mag Schlittschuhlaufen“, sagt sie. Und dank Gerd Matern, dem Betreiber der Kunstwerkstatt, der gleichzeitig ihr Chef ist, wird das in diesem Jahr auf dem Kirchenplatz möglich sein. In der so genannten Fun-Arena kann jeder auf Schlittschuhen, Inlinern und Rollschuhen die Fläche benutzen. „Leider ist aufgrund der begrenzten Fläche nur die Hälfte der Bahn aufgebaut“, sagt Gerd Matern. In den Größen 29 bis 41 werden einige Leihschuhe verfügbar sein. Ein Höhepunkt ist die Rollen-und-Kufen-Silvesterparty mit DJ und die Electro-Swing-Darbietungen, die am 3. und 4. Januar auf diesem Areal stattfindet. „Dabei steht das Kufen-Vergnügen im Vordergrund und nicht die Musik“, sagt der Organisator.

Im Mitmachzelt auf dem Platz können Kinder und Erwachsene unter Anleitung von Ulrike Schnettler Schmuck und Windlichter herstellen.

Einen XXL-Adventskalender gibt es in diesem Jahr nicht. Dafür allerdings die beliebten Weihnachtskarten mit Motiven des Warnemünder Künstlers Hansi Parczyk. Die wird es in der Kunst-Hütte geben, die die Warnemünderin Anja Eilenstein betreibt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen