zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

22. November 2017 | 06:42 Uhr

Vereinesserie : Miteinander stark für ihr Hobby

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Anglerverein Rostock-West hat 255 Mitglieder, einen Nachwuchsbereich und immerhin zehn Prozent weibliche Mitglieder

Der Anglerverein Rostock-West zählt derzeit 255 Mitglieder, darunter 45 Jugendliche. Auf diese Zahl ist Vorsitzender Jörg Bellmann stolz, denn zu seiner Ehrenamtsübernahme vor 15 Jahren waren es mal gerade noch 50 Mitglieder, die dem 1956 von Angelfreunden als Ortsgruppe Rostock-West im Deutschen Anglerverband der DDR gegründeten Verein angehörten.


Leidenschaft zum Beruf gemacht


„Fischereischeinlehrgänge, die ich in meiner Angelschule in Evershagen durchführe, nutze ich natürlich auch dafür, Neulinge für unseren Verein zu begeistern. So ist es uns gelungen, eine sehr aktive, ja die größte Jugendanglergruppe in ganz Rostock aufzubauen“, freut sich der 50-Jährige.

Seit seinem vierten Lebensjahr wirft er die Angel aus. Nach dem Umzug von Hamburg nach Rostock im Jahre 1991 hat er sich mit dem Anglerverein Rostock-West einen neuen Verein gesucht, in dem er die Jugendabteilung aufbaute. „Ich habe mein Hobby zum Beruf gemacht“, sagt der Vorsitzende. Er betreibt in Warnemünde ein Angelfachgeschäft und investiert zudem ebenso wie seine Vorstandskollegen viele Stunden in sein Ehrenamt.
Die Vereinsmitglieder kommen aus ganz Rostock und dem Rostocker Umland. Heute wie auch schon zur Vereinsgründung vor 60 Jahren standen das Angeln in der Gemeinschaft, der Naturschutz und das Eifern nach großen Fischen im Vordergrund.


Verbandsgewässer besonders beliebt


Nach wie vor werfen die Angelfreunde ihre Ruten besonders gern in den Verbandsgewässern im Mühlenteich Evershagen und im Schwanenteich aus. Doch sie sind auch an der Ober- und Unterwarnow, am Kringelgraben in der Südstadt und natürlich an der Ostsee anzutreffen.

„Eine Mitgliedschaft lohnt sich durchaus. Auch finanziell. Als Gastangler zahlt man zehn Euro pro Tag. Erwachsene Vereinsmitglieder müssen maximal 89 Euro fürs ganze Jahr aufbringen. Und sie haben die Berechtigung, in fast 1000 Gewässern in Mecklenburg Vorpommern und darüber hinaus dem Fisch nachzustellen“, rechnet Jörg Bellmann vor. Positiv merkt er an, dass immerhin rund zehn Prozent seiner Vereinsfreunde Frauen sind. Darunter auch seine Eva, die er 2000 während eines Fischereischeinlehrgangs kennengelernt hat.






zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen