Mit Sondernutzung zum Strandgalopp

<strong>Mit dem Pferd legal am schönen Ostseestrand reiten</strong> - das wollen Carolin Schumacher auf Adriano (rechts vorne), Gudrun Barthel auf Sheila, Katja Schoof auf Jakari und Tino Leipold auf Einstein (hinten von links).<foto>Georg Scharnweber</foto>
1 von 2
Mit dem Pferd legal am schönen Ostseestrand reiten - das wollen Carolin Schumacher auf Adriano (rechts vorne), Gudrun Barthel auf Sheila, Katja Schoof auf Jakari und Tino Leipold auf Einstein (hinten von links).Georg Scharnweber

svz.de von
25. Januar 2013, 08:02 Uhr

Graal-Müritz | Allein die Vorstellung von einem Ausritt am Strand sorgt dafür, dass die Augen von Gudrun Barthel leuchten. "Wenn ich mit meinem Pferd die Düne überquere und vor uns liegt das weite Meer, das ist unfassbar schön", schwärmt sie von gemeinsamen Erlebnissen mit ihrer Trakehnerstute Sheila. In Graal-Müritz wird das eigentlich verbotene Reiten am Strand nun wieder eingeschränkt zugelassen. Der Tourismusausschuss sprach sich dafür aus und beauftragte Bürgermeister Frank Giese (parteilos) mit der notwendigen Vorarbeit für eine Änderung der Strandsatzung.

Die entsprechende Anfrage kam vom Verein der Bernsteinreiter, der Ende vergangenen Jahres die Reitanlage im nahe gelegenen Hirschburg als Pächter übernommen hat. "Wir haben auch viele Graal-Müritzer in unserem Verein", sagt dessen Geschäftsführer Tino Leipold. Ziel der Anfrage bei der Gemeindeverwaltung war der Wunsch, "unsere Ausrittstrecken zu organisieren", so Leipold. "Es geht uns auch nicht um Hundertschaften. Aber Ausritte am Strand sind ein Anziehungspunkt - nicht nur für Vereinsmitglieder, sondern auch für unsere Feriengäste", so Leipold weiter.

Der Vereins-Geschäftsführer freut sich über die positive Resonanz der Verantwortlichen im Ostseeheilbad. Am Donnerstag saß er mit Bürgermeister Giese zusammen. "Ich habe bereits eine Sondergenehmigung diktiert", sagte Giese gestern. Die Gemeindevertretung muss dazu nicht gehört werden. Dem Verein der Bernsteinreiter wird durch diese Genehmigung das Strandreiten zwischen Oktober und April erlaubt. Zu den Auflagen gehört nicht nur die saisonale Einschränkung, sondern unter anderem auch, dass die Reiter für die Beseitigung der Pferdeäpfel sorgen und bei ihren Ausritten Vorsicht und gegenseitige Rücksichtnahme walten lassen. "Das sollte aber eigentlich selbstverständlich sein - die Fußgänger haben am Strand Vorfahrt", benennt Gudrun Barthel Verhaltensregeln, an die sich alle Strandreiter halten sollen. Bei Zuwiderhandlungen droht auch in Graal-Müritz der Entzug der erst einmal unbefristet gültigen Sondernutzungserlaubnis. Durch die können die Bernsteinreiter künftig ohne Einschränkung zwischen dem Strandaufgang 22 in Neuhaus bis zum Strandaufgang 5 in Müritz-Ost am Wasser entlanggaloppieren.

"Ich bin sehr dafür, den Strand dafür zu öffnen, und halte das für eine Bereicherung", sagt Dr. Bernd Kuntze, Geschäftsführer der Tourismus und Kur GmbH. Allerdings müsse man bei der zeitlichen Einschränkung bedenken, dass der Ort schon zu Ostern von Touristen stark frequentiert würde. "Vielleicht könnte man das auch nutzen und Reitwettbewerbe am Strand veranstalten - zum Beispiel zum Osterfeuer", blickt Kuntze voraus. "Das Reiten am Strand kann auch durchaus eine saisonverlängernde Maßnahme sein", sprach sich auch Ausschussmitglied Sylvia Lübke für die Erteilung einer Reiter-Sondererlaubnis aus.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen