Warnemünde : Mit pfiffiger Idee zum Kunstbuch

In seinem Warnemünder Atelier in den ehemaligen Räumen des Zeitungsverlegers Emil Krakow am Kirchenplatz 10a arbeitet Rando Geschewski. Für die Illustrationen seines neuen Märchenbuches verwendet er seine Rasierklingentechnik. Dieses Bild heißt „Dia de los Muertos“.  Fotos: mapp
In seinem Warnemünder Atelier in den ehemaligen Räumen des Zeitungsverlegers Emil Krakow am Kirchenplatz 10a arbeitet Rando Geschewski. Für die Illustrationen seines neuen Märchenbuches verwendet er seine Rasierklingentechnik. Dieses Bild heißt „Dia de los Muertos“. Fotos: mapp

Maler Rando Geschewski legt kunstvolles Werk „Fairytales of Fertigmann“ per Crowdfunding auf. Atelier ist in Krakows Werkstatt

svz.de von
02. April 2017, 05:00 Uhr

Der Warnemünder Verleger Emil Krakow wäre sicher stolz auf Rando Geschewski gewesen. Der erfolgreiche Rostocker Künstler hat seit etwa fünf Jahren die Werkstatt des ehemaligen Warnemünder Zeitungsverlegers am Kirchenplatz gemietet und sich dort mit seinem Atelier und einer Werkstatt niedergelassen. Der 53-Jährige wirkt kreativ in den Räumen, wo Warnemünder Zeitungsgeschichte geschrieben worden ist.

Aktuell erfüllt sich Geschewski mithilfe eines Crowdfunding-Projektes einen Traum, an dem er seit zwei Jahren tüftelt. Geschewski gibt ein kunstvolles Kinderbuch heraus, das auch Erwachsene ansprechen soll. Deshalb hat er einen eigenen Kunstbuchverlag namens Edition Immensee gegründet. „Für schöne Bücher ohne Kompromisse“, betont er.

Zu seinem ersten Buch „Fairytales of Fertigmann“ ist er inspiriert worden von der Freundin seines Sohnes und diesem selbst. „Sie konnte den Namen Ferdinand nicht aussprechen und nannte ihn Fertigmann“, erzählt der Künstler. Die Idee zur Handlung der Märchen wurde ebenfalls im Kinderzimmer geboren, Sohn Ferdinand verriet seinem Vater, dass er abends oft Besuch von sogenannten Monkern bekommt. Das sind Monster in den verschiedensten Gestalten. Und die Monker gehören zum Leben und den Träumen von Ferdinand. Papa Rando hat das Thema aufgegriffen und zwölf Märchen mit zwölf Monker-Dialogen geschrieben. Zur Sicherheit illustrierte er 16 Monker, 15 verwendet er für das Buch. Und weil er von einem hochwertigen Buch mit Einbandprägung und Goldschnitt im Großformat A3 träumte, startete er ein Crowdfunding-Projekt. Der Druck von 500 hochwertigen Büchern kostet 15 000 Euro. Wer bis zum 30. April Geld dafür gibt, kann das Buch, Bilder und einige Drucke preiswerter erhalten. Das ist das Prinzip von Crowdfunding. Gestern war das gesteckte Ziel überschritten und 18 000 Euro zusammengekommen. „Dann drucke ich eine größere Auflage von 1000 Exemplaren“, prophezeit Geschewski. Er möchte übrigens jedes Jahr ein neues, ganz besonderes Buch herausgeben.

Informationen: www.rando.de

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen