zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

21. November 2017 | 03:49 Uhr

Poppendorf : Mit Medizintechnik auf den Weltmarkt

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Poppendorfer gründen neues Unternehmen. Investitionen von 70 Millionen Euro geplant

svz.de von
erstellt am 21.Okt.2017 | 05:00 Uhr

Der Poppendorfer Spezialist für Medizintechnik, die Clearum GmbH, hat zusammen mit der Greifswalder Pharmafirma Cheplapharm das gemeinsame Unternehmen Med-Tec Holding GmbH gegründet. In dieser neu eingerichteten Med-Tec Holding sollen in den kommenden fünf Jahren mehrere Geschäftsbereiche entstehen, die Produkte für den internationalen Medizinmarkt herstellen. Das Investitionsvolumen für das gemeinsame Vorhaben beträgt etwa 70 Millionen Euro. Dafür werden bis zu 150 neue Arbeitsplätze im produzierenden Bereich entstehen.

Die gemeinsame Holding soll beiden Firmen ermöglichen, ein breiteres Leistungsportfolio anbieten zu können, den Zugang zu internationalen Märkten zu erleichtern und dadurch die jeweilige Kundenbasis insgesamt zu vergrößern. Geplant ist dafür der Aufbau von neuen Produktionen im Land, die Medizintechnikerzeugnisse zur Anwendung bei Autoimmunkrankheiten, Stoffwechsel- und Herzmuskelerkrankungen, Sepsis oder auch bei Nieren- und Lebererkrankungen herstellen. Darüber hinaus sei die Gründung von Dienstleistungsunternehmen vorgesehen, die in den Bereichen Engineering und Medizinproduktanalyse tätig sind. In all diesen Bereichen wird das Thema Forschung und Entwicklung eine zentrale Rolle spielen.

„Wenn es um die Herstellung von Hohlfasermembranen für medizinische Anwendungen geht, hat Clearum beste Referenzen. Hierauf aufbauend lässt sich eine Vielzahl von Produkten für die Anwendung bei verschiedensten Erkrankungen entwickeln. Darin sehen wir weltweit ein großes Potenzial“, sagt Cheplapharm-Geschäftsführer Sebastian Braun. Das Poppendorfer Unternehmen wurde 2014 gegründet und beschäftigt aktuell 160 Mitarbeiter. Sie entwickeln, produzieren und verkaufen weltweit maßgeschneiderte Membranen für Dialysatoren, die für die Dialyse bei nierenkranken Patienten benötigt werden. Die Kunden des Unternehmens befinden sich in ganz Europa, den USA und Asien. Die Greifswalder sind Anbieter von Spezialpharmazeutika, vor allem im Bereich für Wirkstoffe und Krankheitsbilder, die für Pharmakonzerne und Generikahersteller zu klein sind.

Trotz der Gründung der neuen Holding werden beide Firmen in ihrer aktuellen Gesellschaftsform samt den jeweiligen Geschäftsführungen bestehen bleiben. Derzeit läuft die Suche nach geeigneten Produktionsstandorten im Land.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen