Zoo-Bus : Mit Fiete unterwegs

Gemeinsam für den Zoo unterwegs: Neben Maskottchen Otto Eisbär freut sich auch Zoo-Direktor Udo Nagel, dass die RSAG-Vorstände Michael Schroeder und Jan Bleis (v. l.) einen Bus als Werbefläche zur Verfügung gestellt haben.
Gemeinsam für den Zoo unterwegs: Neben Maskottchen Otto Eisbär freut sich auch Zoo-Direktor Udo Nagel, dass die RSAG-Vorstände Michael Schroeder und Jan Bleis (v. l.) einen Bus als Werbefläche zur Verfügung gestellt haben.

Nach der Darwineums-Bahn stellt die RSAG eine neue rollende Werbefläche zur Verfügung

svz.de von
02. Februar 2016, 08:00 Uhr

Fiete und Zola können die Rostocker ab sofort auch an den roten Ampeln der Hansestadt treffen. Dann nämlich, wenn der neue Zoo-Bus vor ihnen steht, der den beliebten Eisbären und das Gorilla-Mädchen auf dem Heck trägt. Drei Jahre nach der Darwineums-Bahn hat die Rostocker Straßenbahn AG (RSAG) nun auch einen Bus in eine tierische und rollende Werbefläche verwandelt.

„Besser könnte die Woche nicht starten – wir freuen uns sehr über unseren neuen schicken mobilen Botschafter“, sagte Zoo-Direktor Udo Nagel, als der Citaro-Niederflurbus gestern auf dem Parkplatz am Barnstorfer Ring vorfuhr. „Das Bekleben war in zwei Tagen erledigt – am längsten hat die Motivauswahl gedauert“, erklärte Jan Bleis, der Kaufmännische Vorstand der RSAG. Wichtig sei gewesen, die Fensterflächen für den guten Durchblick der Fahrgäste möglichst frei zu lassen. Die Auswahl der tierischen Models trafen beide Unternehmen gemeinsam. Natürlich sind auch Geparden darunter, schließlich sind das seit 1996 die Paten-Tiere der RSAG. Der neu beklebte Bus wird im gesamten Stadtgebiet eingesetzt, also auch auf der Linie 28, die neben den Straßenbahnlinien 3 und 6 die Tierfreunde zum Zoo bringt, „der als beliebter Anlaufpunkt auch eine Daseinsberechtigung für die Linien darstellt“, so Bleis.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen