zur Navigation springen

Rostock : Mit 1,78 Promille Ampel umgepflügt - Stromausfall

vom

Behinderungen an der Vorpommernbrücke, Stadtwerke versuchen ab Mittag den Fehler zu beheben.

svz.de von
erstellt am 06.Jan.2015 | 10:46 Uhr

Der Fahrer eines Ford Mondeo verursachte gestern Abend gegen 19:50 Uhr einen Verkehrsunfall in der Rostocker Innenstadt. Dabei fuhr der Mann gegen die Lichtzeichenanlage im Einmündungsbereich "Am Strande / Slüterstraße". Der Fahrer versuchte zunächst von der Unfallstelle zu flüchten.Zeugen konnten den 64-Jährigen aber festhalten und der Polizei übergeben. Der Pkw-Fahrer blieb unverletzt.

Aufgrund des Atemalkoholwertes von 1,78 Promille wurde eine Blutentnahme bei dem Rostocker veranlasst und sein Führerschein sichergestellt. Gegen den Mann wird jetzt wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und des unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt.

Stark beschädigt wurde bei diesem Unfall der Mondeo, der durch ein Abschleppfahrzeug geborgen wurde. Die Verkehrseinschränkungen im Zusammenhang mit der Unfallaufnahme dauerten bis 21:00 Uhr an. Die bei dem Zusammenstoß stark beschädigte Lichtzeichenanlage soll heute im Laufe des Tages wieder instand gesetzt werden.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen