zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

18. August 2017 | 12:32 Uhr

Rostock : Minigolf unter Schwarzlicht

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

HCC eröffnet heute aufwendig gestaltete Anlage für 1,5 Millionen Euro. Laser-Tech und Golfsimulator folgen im Herbst

Ins alte Ägypten, ins Mittelalter, in die Tiefsee, in den Orient und sogar in fremde Galaxien entführt ab heute die neue Minigolfanlage im HCC. Mit viel Liebe zum Detail sind die Räume gestaltet. Komplett unter Schwarzlicht wird die 18-dreiviertel-Loch-Anlage bespielt. Dreiviertel, weil sich die Erbauer, inspiriert von den Harry-Potter-Romanen, einen kleinen Spaß erlaubt haben, mit einer in die Irre führenden Bahn. Zusätzliche Licht- und Soundeffekte und eindrucksvolle Plastiken lassen den Besuch zu einem Erlebnis der Extraklasse werden.

Der Parcours startet mit einer Reise in einem Raumschiff-Simulator. Gruppen von zwei bis sechs Personen fliegen darin in fremde Hemisphären und landen letztlich auf dem Planeten des Minigolfs. Und schon stehen die Freizeitgolfer mitten im alten Ägypten. „Die aufwendigen Wandbilder sind von 14 Künstlern mit UV-Farbe gestaltet worden“, erklärt Andreas Häse, Geschäftsführer vom HCC. Mit einer 3D-Brille kommen die Motive noch intensiver zur Geltung.

Jeder Künstler hat mit kleinen versteckten Motiven seine Handschrift hinterlassen. „Überall gibt es etwas zu entdecken“, ergänzt Häse. Kleine Unterwasserbewohner, Blumen und Schiffsratten sind detailreich in den Räumen der ehemaligen HCC-Disco versteckt. Auch mit großen Plastiken haben sich die Künstler verewigt. Im Dschungel kriecht zum Beispiel ein übergroßes Krokodil aus der Wand, während die Besucher in der Ritterwelt von einem mannshohen Drachen überragt werden.

Auf rund 1000 Quadratmetern finden sich anspruchsvolle und kreative Ideen zum Einlochen. „Die leuchtenden Kugeln rollen auch die Wand und die Decke entlang“, so der Geschäftsführer. Im Kontrollraum des Raumschiffs wird der Golfschläger sogar zum Queue umfunktioniert. „Die Idee kam von uns, aber einiges haben wir uns auch von anderen Minigolfanlagen abgeschaut“, so Häse. Er empfiehlt Besuchern, sich vorher im HCC anzumelden, um Wartezeiten zu vermeiden.

Mit sechs Monaten Verzögerung eröffnet die Anlage heute, da die Maler- und Installationsarbeiten länger dauerten als erwartet. „Wir haben die Aufgabe einfach unterschätzt“, so Häse. Die anfänglichen vier Künstler stießen schnell an ihre Kapazitätsgrenzen, sodass das Team auf 14 aufgestockt wurde. Nach neun Monaten Bauzeit und rund 62 000 Arbeitsstunden ist die riesige Schwarzlicht-Minigolf-Anlage endlich fertig. 1,5 Millionen Euro hat Häse investiert.

Und damit nicht genug: Im Oktober will er einen Golfsimulator und eine Laser-Tech-Anlage auf noch mal 1000 Quadratmetern eröffnen. Die Umbauarbeiten laufen auf Hochtouren. Weitere 500 000 Euro nimmt der Geschäftsmann dafür in die Hand.

Öffnungszeiten: montags bis donnerstags 10 bis 22 Uhr, freitags und sonnabends 10 bis 24 Uhr und sonntags 10 bis 18 Uhr

Anmeldung: unter 0381/20760 oder www.hccrostock.de

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen