zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

17. Dezember 2017 | 13:11 Uhr

Milla freut sich riesig auf den Weihnachtsmann

vom

svz.de von
erstellt am 23.Dez.2011 | 06:28 Uhr

Gehlsdorf | Es ist so weit: Heute darf die kleine Milla aus Rostock das letzte Türchen ihres Weihnachtskalenders öffnen. Seit dem 1. Dezember hat die Vierjährige ein Auge darauf geworfen. Nicht nur, weil es das größte Türchen mit dem meisten Inhalt ist, sondern weil es den Heiligen Abend einleitet. "Milla freut sich schon seit Wochen auf den Tag", sagt ihre Mama Andrea Gebert. Immerhin kommt heute der Weihnachtsmann und mit ihm ein großer Sack voller Geschenke. "Ich habe den Weihnachtsmann schon einmal gesehen", verrät Milla. "Er hat einen weißen Bart, trägt einen roten Mantel und kann gut singen. Er hat einmal das Lied ,In der Weihnachtsbäckerei’ gesungen", erzählt sie aufgeregt. "Außerdem hat er einen dicken Bauch. Das kommt vom vielen Naschen", sagt die Vierjährige überzeugt.


Auf der Wunschliste: Ein Plüschtier und viel Schnee

Bereits Anfang Dezember hat Milla ihren Wunschzettel an den Weihnachtsmann und seine Frau verschickt. Am Nikolaus-Tag hat sie eine Antwort bekommen. In ihrem Stiefel lag ein Brief vom Nordpol. "Da habe ich mich gefreut", sagt Milla. Sie ist sich sicher, dass der Weihnachtsmann all ihre Wünsche erfüllt. Schließlich sei sie fast immer artig gewesen, beteuert sie. "Und ich habe ganz viele Lieder und Gedichte gelernt. Der Weihnachtsmann möchte immer, dass ich ihm etwas vorsinge", berichtet die Kleine.

Den Moment, wenn der dickbäuchige, weißbärtige Mann an der Tür klopft, sehnt Milla den ganzen Tag herbei. "Er macht dann ,Hohoho’", sagt sie. Der Weihnachtsmann bleibe immer ganz lange bei ihnen zu Hause. Seine Rentiere warten dann draußen. "Ich glaube, er parkt seinen Schlitten bei den Fahrradständern vor unserem Haus", spekuliert sie. Die Vierjährige ist auch davon überzeugt, dass der Weihnachtsmann nur die Geschenke der Kinder besorgt. "Ich habe ihr erzählt, dass die Erwachsenen dem Weihnachtsmann dabei helfen, die Geschenke für andere Erwachsenen auszusuchen", erklärt ihre Mutti. Abgesehen von den materiellen Geschenken, wie einem Bernhardiner-Plüschhund, einem Traumschloss oder einem Lerncomputer, wünscht sich Milla, dass heute ganz viel Schnee fällt: "Dann kann ich einen Schneemann bauen und eine Schneeballschlacht machen."

Damit der Weihnachtsmann auch ein Geschenk bekommt, hat Milla ihm ein Bild gemalt. "Ich mag Weihnachten über alles. Jeder mag Weihnachten", findet die Vierjährige. "Vielleicht bekommt der Weihnachtsmann auch noch Kekse von mir", überlegt sie.

Den heutigen Abend verbringt das Mädchen nicht nur mit seinen Eltern, sondern auch mit den Großeltern. "Wir feiern Weihnachten ganz traditionell mit Karpfen, Kartoffelsalat, Weihnachtsliedern, Geschenken und der ganzen Familie", sagt Gebert. "Das Fest gibt es nur einmal im Jahr. Ich genieße die Zeit mit der Familie. So kann ich dem Alltagstrott entfliehen und einfach mal ausspannen", fügt sie hinzu. "Seit es Milla gibt, erlebe ich das Weihnachtsfest noch intensiver", sagt Gebert. "Immerhin kommt der Weihnachtsmann uns jetzt immer besuchen."

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen