zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

19. Oktober 2017 | 16:26 Uhr

Methling sagt umstrittene Bier-Kampagne ab

vom

svz.de von
erstellt am 05.Dez.2011 | 07:36 Uhr

Rostock | Vorerst doch keine Bierreklame mit dem Rostocker Rathaus-Chef: Gestern teilte Roland Methling (parteilos) mit, dass die umstrittene Kampagne der Hanseatischen Brauerei für die Marke Rostocker Pils mit seinem Gesicht und seinem Namen vorerst auf Eis gelegt sei. "Um Irritationen zu vermeiden, habe ich die Hanseatische Brauerei gebeten, bis auf weiteres auf das Plakatmotiv zu verzichten. Dies wird nun so geschehen", sagte Methling.

Der Oberbürgermeister war in die Kritik geraten, nachdem am vergangenen Mittwoch bekannt wurde, dass er eines der Gesichter für die neue Werbekampagne der Brauerei in der Kröpeliner-Tor-Vorstadt sein soll. Auch das Plakat wurde bereits präsentiert: Darauf zu sehen ist der lächelnde Rathaus-Chef mit einer Flasche Rostocker Pils und dem Slogan "Rostocker im Herzen - Weil hier ein Handschlag was gilt".

Sowohl im Rathaus als auch im Innenministerium wurde daraufhin ein Prüfverfahren angeschoben. Dabei sollte jeweils die Frage geklärt werden, ob Bierwerbung für einen Wahlbeamten zulässig ist - noch dazu in einem Zeitraum kurz vor der nächsten Oberbürgermeisterwahl. "Die Diskussion über mein Engagement für ein Unternehmen unserer Stadt hat mich doch überrascht", sagt Methling. Bisher habe er es immer auch als Aufgabe der Lokal- und Landespolitiker verstanden, sich für Standorte, die Wirtschaft und die damit verbundenen Arbeitsplätze in ihrer Heimatregion stark zu machen. "So habe ich es auch in diesem Fall gesehen und keinesfalls als Wahlwerbung für meine Person", betont er.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen