zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

20. November 2017 | 22:23 Uhr

Messerstecher vom Mühlendamm vor Gericht

vom

svz.de von
erstellt am 16.Feb.2012 | 08:27 Uhr

Rostock | Er soll bei einem Trinkgelage im August 2011 mit einem Küchenmesser auf seinen zehn Jahre jüngeren Kumpel eingestochen haben - nun wird Frank Günter M. am 23. Februar der Prozess gemacht. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm versuchten Totschlag in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung vor. Der Tatabend begann damals ganz harmlos als gemütliche Runde unter Freunden in der Wohnung des Kumpels in einem Mehrfamilienhaus am Mühlendamm. Die Männer tranken gemeinsam, bis zwischen Frank Günter M. und seinem späteren Opfer plötzlich ein heftiger Streit entbrannte. In dessen Verlauf griff Frank Günter M. zum Messer und attackierte den damals 29-Jährigen. Die 17 Zentimeter lange Klinge drang in dessen Oberbauch ein und verletzte Dick- und Dünndarm. Trotzdem gelang es dem Angegriffenen, sich blutüberströmt in eine nahe gelegene Pizzeria zu retten. Bis kurze Zeit später Notarzt und Rettungswagen eintrafen, kümmerten sich dort Ersthelfer um den Mann. Lebensgefahr habe nicht bestanden, hieß es damals. Polizeibeamte konnten Frank Günter M. wenig später noch am Tatort überwältigen und festnehmen. Bereits am Folgetag wurde Haftbefehl gegen ihn erlassen. Seitdem sitzt der 40-Jährige in der Justizvollzugsanstalt Bützow in Untersuchungshaft. Weitere Verhandlungstermine vor dem Landgericht Rostock sind für den 28. und 29. Februar, jeweils um 9.30 Uhr angesetzt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen