zur Navigation springen

FC Hansa Rostock : Mehrere Stammkräfte sind verletzt

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Die Hanseaten Matthias Henn, Michael Gardawski, Ronny Garbuschewski und Timo Gebhart verpassen große Teile der Vorbereitung #wirkoennenrichtig

svz.de von
erstellt am 13.Jan.2017 | 08:00 Uhr

Die Vorbereitung auf die Rückrunde in der 3. Fußball-Liga läuft beim FC Hansa momentan alles andere als ideal. Dabei macht den Rostockern weniger die winterliche Witterung Probleme, sondern vielmehr die angespannte Personalsituation. Immerhin fehlen derzeit mehrere potenzielle Stammkräfte aufgrund von Verletzungen. Abwehrchef Matthias Henn pausiert wegen einer Oberschenkelblessur. Kapitän Michael Gardawski hat weiter Probleme im Sprunggelenk. Ronny Garbuschewski kämpft mit Kniebeschwerden. Bei ihm wurde im Knie (im Sommer operiert) eingelagertes Wasser entfernt. Zudem fällt Timo Gebhart mit einem Muskelfaserriss im Oberschenkel für zwei bis drei Wochen aus.

„Für Timo ist es natürlich sehr bitter, dass er nach dem gerade erst überstandenen Muskelfaserriss Ende vergangenen Jahres nun wieder eine Zwangspause einlegen muss und die Vorbereitung auf die Rückrunde verpassen wird“, sagt Sportvorstand René Schneider.

Auch Probetrainierer Siegfried angeschlagen

Des Weiteren fehlen die Youngster Hasan Ülker (Knie) und Kerem Bülbül (Zerrung). Gestern standen inklusive der Probetrainierer Robert Schick und Joshua Nadeau – der Dritte im Bunde, Michael Siegfried, fehlte wegen einer Zeh-Blessur –
15 Feldspieler auf dem Platz.

Trainer Christian Brand spielt die angespannte Situation herunter. „Es sind viele kleine Wehwehchen dabei. Fast alle kommen während der Vorbereitung wieder zurück. Ernsthaft ist es nur beim Timo Gebhart. Er wird länger ausfallen“, sagte der 44-Jährige.

Für Gebhart, der eigentlich als Dreh- und Angelpunkt in der Offensive eingeplant war und wegen seines späten Wechsels zum FCH auch schon die Sommer-Vorbereitung verpasste, ist es bereits die dritte muskuläre Verletzung in dieser Saison. Daher wollen die Ostseestädter den Kicker auch einmal komplett durchchecken lassen. „Wir wollen alles abtesten. Er war zum Beispiel auch beim Zahnarzt. Mal gucken, was dabei herauskommt“, so Brand weiter.

Auf dem Platz macht der Trainer das Beste aus der Situation. „Es funktioniert schon, wir bekommen unsere Inhalte durch. Diesmal haben wir Taktik defensiv trainiert. Es ist normal, dass der eine oder andere in der Vorbereitung mal ein Zwicken hat“, so der Chefcoach.

Hansa intern

Duo individuell: Michael Gardawski und Ronny Garbuschewski absolvierten mit Physiotherapeut Tobias Hamann zumindest ein individuelles Programm.

Nadeau gefällt: Innenverteidger Joshua Nadeau hinterlässt im Probetraining bislang einen guten Eindruck. „Er ist ein Athlet, und man sieht, dass er fit ist“, sagt Trainer Christian Brand, der sich weitere Erkenntnisse im Test am Sonnabend (13.30 Uhr) gegen den dänischen Erstligisten FC Nordsjælland erhofft.

 

 

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen