zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

22. November 2017 | 17:55 Uhr

Mega-Stau: Parkendes Auto legt Warnemünde lahm

vom

svz.de von
erstellt am 15.Aug.2012 | 09:22 Uhr

Warnemünde | Der Fahrer eines Busses der Linie 37 ist am Dienstag gegen 19.30 Uhr in der Heinrich-Heine-Straße nicht durch die schmale Fahrgasse gekommen. Der Besitzer eines Geländewagens hatte die Begrenzungslinie nicht beachtet und sein Gefährt darüber hinaus geparkt. Viele Fahrgäste der Linie nach Diedrichshagen verließen den Bus, der in seiner misslichen Lage ausharren musste. Es kam zu einem Stau, der bis zum Hotel Neptun reichte, und auch in Richtung Leuchtturm war alles verstopft. Daraufhin nutzten einige den Gehweg als Straße, Auto um Auto umfuhr auf diese Weise den Bus. Die Polizei war inzwischen auch eingetroffen.

Als der Fahrer eines Wohnmobils ebenfalls diesen Schleichweg nutzen wollte, blieb er an dem Hinweisschild des Parkautomaten stecken. Polizeioberkommissar Hartmut Dzenisch erlaubte dem jungen Fahrer, das Schild abzuschrauben und durchzufahren. Danach musste er es wieder befestigen.

Nach etwa einer Stunde kam auch der Halter des schwarzen VW Touareg. Und so nahm der Stau dann wieder ein gutes Ende. Am Rande dieses Vorfalls zollten Passanten den Bus- und Straßenreinigungsautos ihren Respekt, die sich immer durch diese engen Straßen quälen müssen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen