zur Navigation springen

Warnemünder Original : Mariken bekommt Ehrennadel von MV

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Warnemünder Original wird heute in Schwerin für ihr Plattdeutsch-Engagement ausgezeichnet

svz.de von
erstellt am 04.Dez.2015 | 20:40 Uhr

Seit Tagen mächtig aufgeregt ist Mariken aus Warnemünde. Der Grund ist eine Einladung in die Landeshauptstadt Schwerin, wo heute im Goldenen Saal des Neustädtischen Palais eine festliche Veranstaltung anlässlich des Tages des Ehrenamtes statt-findet. In aller Herrgottsfrühe ist das Warnemünder Original deshalb heute schon in sein dunkles Kleid geschlüpft, hat die frisch gewaschene und gestärkte weiße Schürze umgebunden und das Häubchen aufgesetzt.

„Mit der Ehrennadel soll ich anlässlich dieses Tages für mein Plattdeutsch-Engagement ausgezeichnet werden“, verrät die 62-Jährige, die seit Kindheitstagen Platt snackt. „Ich liebe diese, meine Muttersprache, mit der ich aufgewachsen bin. Es macht besonders Freude, mit den Jüngsten spielerisch plattdeutsche Wörter zu üben“, sagt die Warnemünderin, die zurzeit regelmäßig in der Kindertagesstätte Strandmuschel mit den Lütten auch kleine Gedichte und Lieder probt. Mariken, in deren Personalausweis der Name Marita Bojarra steht, schlüpfte bereits 1994 in ihr unverwechselbares Kostüm und in die Rolle der Dienerin der plattdeutschen Sprache. Freischaffend ist die staatlich anerkannte Erzieherin seit Februar 1997 in Warnemünde.

Seither hat sie mächtig Werbung für das Ostseebad gemacht. Beispielsweise war sie im Jahr 2000 mit auf Promotion-Tour des Landes Mecklenburg-Vorpommern, die per Ausstellungsschiff den Rhein entlang führte. Ihr Ziel war und ist es, die niederdeutsche Sprache zu pflegen und zu fördern. So gründete sie die Gruppe Plattsnacker ut Evershagen, engagierte sich in Kindereinrichtungen und im Warnemünder Heimatmuseum.

„Gerade Vorschulkinder haben keine Berührungsängste, Platt zu lernen“, hat Mariken während zahlloser Runden gespürt. Besonders freut sie sich über die Zustimmung vieler Muttis und Vatis sowie Großeltern, die stolz sind, wenn ihre Lütten bei Veranstaltungen, wie auf dem Warnemünder Weihnachtsmarkt, ein Gedicht up Platt vortragen und dafür mit Beifall belohnt werden.

„Es ist spürbar, dass unsere Sprache wieder mehr Beachtung findet. Nicht nur auf dem Papier, sondern auch im Alltag. Daran haben jene, die Plattdeutsch sprechen, einen wichtigen Anteil. Deshalb nehme ich die Auszeichnung stellvertretend für alle Plattsnacker entgegen“, betont Mariken, die zur heutigen Veranstaltung von ihrer 26-jährigen Tochter Johanna, die seit ihrer Kindheit Platt snackt, begleitet wird. „Ohne meine Familie und Freunde hätte ich meinen Weg so nicht gehen können. Dafür bin ich dankbar“, sagt Mariken.  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen