zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

11. Dezember 2017 | 16:24 Uhr

Drama in Rostock : Mann stürzt in den Tod

vom

52-Jähriger stirbt nach Sturz aus Hochhaus

svz.de von
erstellt am 21.Okt.2015 | 13:14 Uhr

Dramatischer Einsatz am Mittwochvormittag im Rostocker Stadtteil Lütten Klein. Gegen 10.45 Uhr stürzte aus einem Hochhaus in der Warnowallee ein Mann in die Tiefe. Er starb noch an Ort und Stelle.

Wie die Polizei mitteilte, handelt es sich bei dem Toten um einen 52-Jährigen. Wie es zu dem Unglück kommen konnte, stand nach ersten Ermittlungen noch nicht fest. Gegenstand der Ermittlungen war, ob der Mann aus Versehen, wegen eines Unfalls, in die Tiefe stürzte oder in suizidaler Absicht selbst sprang. Um die abschließende Todesursache zu klären, kamen Ermittler der Kriminalpolizei zum Einsatz.

Die Unglücksstelle sowie der Leichnam des 52-Jährigen wurden von Einsatzkräften der Feuerwehr abgeschirmt. Am Nachmittag wurde bekannt, dass von einer Selbsttötung auszugehen sei.
 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen