Wohnungsbrand in Rostock : Mann steckt Kleidung und Sofa an

wohnungsbrand_3.jpg
1 von 6
Foto: Stefan Tretropp

Im Rostocker Stadtteil Groß Klein ist es am Sonnabendnachmittag zu einem größeren Feuerwehreinsatz gekommen.

von
14. März 2015, 18:35 Uhr

Die Kameraden wurden auf Nachforderung der bereits vor Ort befindlichen Polizei mit dem Stichwort "Wohnungsbrand" um 14.05 Uhr in ein Wohnhaus in der Groß Kleiner Allee gerufen. Als die Polizisten die Tür zur Wohnung eines Mannes öffneten, trafen sie auf brennende Kleidungsstücke in einem Wohnzimmer. Die Flammen griffen auf ein Sofa über. Sofort alarmierten sie die Feuerwehr. Deren Kameraden konnten den Brand schnell unter Kontrolle bringen und das Feuer löschen. Laut Polizei war der Wohnungsinhaber, der kurz vor Ausbruch des Feuers noch ein Fenster von innen mit einem Stein einwarf, nicht mehr anwesend. Offenbar hatte der Mann den Brand in seiner eigenen Wohnung gelegt und sich dann aus dem Staub gemacht. Er war nicht mehr anzutreffen. Die Feuerwehrleute warfen die brennenden Kleidungsstücke aus der verwahrlosten Wohnung. Verletzt wurde niemand. Die Ermittlungen wegen fahrlässiger Brandstiftung sind aufgenommen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen