zur Navigation springen

Schweres Badeunglück in Rostock : Mann in Neptunschwimmhalle lebensgefährlich verletzt

vom

Drama am Abend in der Neptunhalle im Rostocker Hansaviertel: Regungslos liegt ein Mann am Beckenrand, schwebt offenbar in Lebensgefahr. Weitere Infos liegen aktuell nicht vor.

svz.de von
erstellt am 24.Jan.2015 | 22:48 Uhr

Heute Abend ist es in der Rostocker Neptunschwimmhalle zu einem schweren Unfall gekommen. Wie ein Feuerwehrsprecher auf Nachfrage mitteilte, sei es gegen 18 Uhr in der 25-Meter-Halle zu einem Badeunfall noch unbekannten Ausmaßes gekommen. Dabei sei eine männliche Person schwerst verletzt worden. Nach unseren Informationen schwebt der Mann sogar in Lebensgefahr.

Zu den Hintergründen des Unfalls konnte der Feuerwehrsprecher bislang noch keine genauen Angaben machen. Der verunfallte Mann lag minutenlang regungslos am Beckenrand der Schwimmhalle. Ob er von einem der Sprungtürme abgestürzt oder zu lange unter Wasser war, stand zunächst noch nicht fest. Die Schwimmhalle wurde nach dem Unfall geräumt, der Verletzte kam umgehend in ein Krankenhaus.

Weitere Infos liegen derzeit noch nicht vor.
 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen