zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

26. September 2017 | 20:22 Uhr

Manager diskutieren Hafenausbau

vom

svz.de von
erstellt am 04.Nov.2011 | 05:09 Uhr

Die Hafenentwicklung und Verkehrsinfrastruktur haben Vertreter aus Wirtschaft und Wissenschaft gestern an der zweiten Unternehmertafel der Kienbaum Berlin GmbH diskutiert. Die auf Personal- und Unternehmensberatung spezialisierte Firma hatte in ihren Rostocker Standort im Stadthafen eingeladen.

Kritik übten die Teilnehmer am hohen bürokratischen Aufwand, beispielsweise bei der Ansiedlung neuer Unternehmen oder der Erweiterung des Hafens. Während wie bei der Ausweitung der Rostocker Flächen für Industrie und Gewerbe mehrere Jahre Planungsvorlauf nötig seien, „haben wir in Holland gerade in drei Monaten einen kompletten Hafen gebaut“, sagt Heinrich Ahlers, Geschäftsführer der Buss Group.

Dahingegen leide der Ausbau in Rostock zusätzlich unter dem Widerstand der Einwohner. Der sei auch ein Ergebnis von Fehlplanungen vergangener Jahre: Unter anderem sei der Bau von Wohnhäusern zugelassen worden, was nun behindernd wirke. „Wachstum bedingt Ansiedlungs-, Entwicklungs- und Forschungspolitik“, sagt Matthias Herrmann von der Warnowquerung.

In Bezug auf die Verkehrsinfrastruktur sehen die Teilnehmer insbesondere beim Flughafen Laage Handlungsbedarf – vom Land. Dessen Haltung sei widersprüchlich: Auf der einen Seite bekenne sich die Regierung neuerdings zu Laage als Landesflughafen, auf der anderen Seite will sie ihn privatisieren. Das allerdings sei mit der aktuellen Auslastung nicht möglich, sagt Maria Anna Muller, Geschäftsführerin des Flughafens. Generell seien Vorinvestitionen in die Infrastruktur nötig, um die Voraussetzungen für die Ansiedlung von Unternehmen zu schaffen.

Die Teilnehmer: Heinrich Ahlers (Buss Group), Dr. Gernot Tesch (Scandlines), Marc Fiege (Gut Darß),Matthias Herrmann (Warnowquerung), Michael Kremp (Seehafen Wismar), Maria Anna Muller (Flughafen Rostock-Laage-Güstrow), Gert Proba (Rostock Business), Prof. Nina Vojdani (Uni Rostock), Jens Aurel Scharner (TT-Line), Michael Rohde (Kienbaum), Robin Springsklee (Kienbaum), Jan Zeggel (Kienbaum)

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen