Neujahr : Malermeister Zille gibt Geld dazu

Er unterstützt das diesjährige Spektakel „Leuchtturm in Flammen“, das die NNN präsentieren: Malermeister Riko Zille (l.) mit seinem Mitarbeiter Thomas Keck
Foto:
1 von 1
Er unterstützt das diesjährige Spektakel „Leuchtturm in Flammen“, das die NNN präsentieren: Malermeister Riko Zille (l.) mit seinem Mitarbeiter Thomas Keck

Rostocker Handwerksmeister unterstützt „Leuchtturm in Flammen“ als einer der Hauptsponsoren

svz.de von
14. Dezember 2013, 06:00 Uhr

Dass ein Malermeister fasziniert von der Farbenpracht des Neujahrsspektakels „Leuchtturm in Flammen“ ist, klingt logisch. Und das trifft auch auf Malermeister Riko Zille zu, der mit 24 Mitarbeitern als selbst ernannte „Götter in Weiß“ arbeitet. Jetzt steht für den Handwerker Neuland an: In diesem Jahr gehört der 45-Jährige erstmals zu den Hauptsponsoren dieser beliebten Veranstaltung am Neujahrstag. „In diesem Jahr haben wir mit neuen geschäftlichen Partnern gute Aufträge gewonnen und da wollen wir als Firma aus der Region etwas zurückgeben“, sagt Riko Zille. Im vergangenen Jahr hat er seine Leute bereits mit den Retter-Shirts eingekleidet, um die Aktion zu unterstützen. Durch eine berufliche Begegnung mit Produzent Torsten Sitte ist im Laufe der Jahre eine Freundschaft gewachsen. Und weil der und seine Frau Martina Hildebrandt in diesem Jahr als Inhaber der neuen Agentur Hanse-Event beginnen, wollte der Malermeister Starthilfe geben.

„Immerhin stärkt diese Veranstaltung den Standort Warnemünde und die gesamte Region“, nennt der Sponsor ein weiteres Argument für seine Hilfte. Und er wird es sich nicht nehmen lassen, sich mit seiner Frau Kerstin die aktuelle Inszenierung anzusehen. Und von Torsten Sitte weiß er ja auch: Hier gibt es keine zwei Versuche, es muss alles auf Anhieb klappen, wenn am Neujahrstag um 18 Uhr die diesjährige Show „Das Leben“ beginnt. Auch wenn er es sich nicht anmerken lassen wird: Ein wenig stolz wird es Riko Zille insgeheim schon machen, hinter den Kulissen zum Gelingen beigetragen zu haben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen