Girls Day in Rostock : Mädchen erleben Technikberufe

dpa_14861000b01e9a2a

Am 28. April ist Girls’ Day: Rostocker Unternehmen ermöglichen Schülerinnen, in unterschiedliche Branchen reinzuschnuppern

svz.de von
31. März 2016, 16:00 Uhr

Von der Baubranche über die Werkstatt bis hin zur Marine – am 28. April haben Mädchen ab der fünften Klasse beim Girls’ Day wieder die Chance, in technische und handwerkliche Berufe reinzuschnuppern. „Dieser Zukunftstag soll jungen Mädchen einen Einstieg bieten, denn die Anzahl derer, die in diesen Bereichen tätig sind, ist immer noch sehr gering“, sagt Brigitte Thielk, Gleichstellungsbeauftragte der Hansestadt. Dabei bieten gerade diese Branchen auch für Mädchen die Chance, Karriere zu machen und später gutes Geld zu verdienen, fügt Thielk hinzu.

„Zum Girls’ Day gibt es 28 Angebote mit insgesamt 271 Stellen in Rostock“, weiß Heike Volke, Koordinatorin des Arbeitskreises Schule-Wirtschaft – Girls’ Day. So wollen neben kleinen Betrieben auch große Unternehmen Mädchen für technische Berufe begeistern.

„Wir suchen noch junge Frauen, die sich für den Beruf der Anlagemechanikerin oder Elektronikerin interessieren“, sagt Ute Römer, Vorstandsmitglied der Stadtwerke Rostock AG. Das Unternehmen beteiligt sich erstmals am Girls’ Day und bietet Führungen durchs Kraftwerk an, auf denen sich die Teilnehmerinnen über die Berufe oder ein Dualstudium Elektrotechnik informieren können. „Die Mädchen, die in den vergangenen Jahren am Girls’ Day teilgenommen haben, waren begeistert. Und auch die Firmen sind offen und wünschen sich weibliche Mitarbeiterinnen in technischen Berufen“, weiß Brigitte Thielk. Denn für sie sei es vor dem Hintergrund des Fachkräftemangels eine gute Möglichkeit, Nachwuchs für die Zukunft zu gewinnen.

Um auf die Angebote aufmerksam zu machen, ist die Gleichstellungsbeauftragte auch an die Schulen gegangen. „Hier ließ die Resonanz leider noch zu wünschen übrig“, so Thielk. Dabei hätten die Schulen den Auftrag der Berufsfrühorientierung. Dennoch gebe es Einrichtungen, an denen an diesem Tag Klausuren geschrieben würden und die Mädchen daher nicht freigestellt werden könnten.

Neu in diesem Jahr ist, dass alle Mädchen mit ihrer Teilnahmebestätigung für sich und zwei Begleitpersonen freien Eintritt für die Lange Nacht der Wissenschaft erhalten.

Anmeldung: www.girls-day.de

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen