Rostock : Lesestübchen eingeweiht

Aus den Regalen hat sich Svantje (8) schon eine Pausenlektüre gefischt. Susanne Heinz stellt Wolfgang Grieger die Bibliothek vor.
Aus den Regalen hat sich Svantje (8) schon eine Pausenlektüre gefischt. Susanne Heinz stellt Wolfgang Grieger die Bibliothek vor.

Nach Renovierung können die 420 Kinder der Grundschule am Mühlenteich wieder nach Herzenslust schmökern

svz.de von
17. Dezember 2014, 18:00 Uhr

Das frisch renovierte Lesestübchen in der Grundschule am Mühlenteich ist das jüngste Projekt, das mithilfe der Einnahmen aus dem Bürgerbrunch umgesetzt werden konnte. Gestern feierten 420 Kinder zusammen mit Wolfgang Grieger, Chef der Hanseatischen Bürgerstiftung Rostock, offizielle Eröffnung.

Dank einer 1000-Euro-Spende konnte die kleine Schulbibliothek in den vergangenen Wochen nicht nur renoviert, sondern auch mit neuen Regalen und Büchern ausgestattet werden. „Schüler, Eltern und Lehrer freuen sich sehr, dass es mit dem Geld möglich wurde, unser Stübchen neu einzurichten“, sagt Schulleiterin Susanne Heinz. Die kleine Einrichtung werde von den Kindern sehr gut angenommen – nicht nur, um den Deutschunterricht aufzulockern, sondern auch, um sich Bücher für zu Hause auszuleihen. Zu den Ausleihzeiten würden sich regelmäßig lange Schlangen bilden. Das Angebot sei umso wichtiger, seit es im Wohngebiet Evershagen keine Zweigstelle der Stadtbibliothek mehr gebe, so die Schulleiterin.

Am zweiten Rostocker Bürgerbrunch Mitte Juni auf dem Universitätsplatz hatten rund 700 Einwohner teilgenommen. Insgesamt kamen so 10 000 Euro für den guten Zweck zusammen. „Die Beteiligung am wohltätigen Mega-Picknick war überwältigend. Gegenüber dem Vorjahr konnte die Spendensumme verdoppelt werden“, sagt Grieger. Mit den Einnahmen fördert seine Stiftung elf Projekte an Rostocker Grundschulen, darunter Mathe- und Leseklubs sowie Kunst- und Theaterprojekte. „Das Lesen ist eine Grundkompetenz für den erfolgreichen Start in der Schule und wichtig für das ganze weitere Leben“, sagt Grieger.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen