Aktion : Leser feiern Krimi-Kult

Bei Darya Dariyenko von der Buchhandlung Hugendubel gab es die spannenden Werke im Anschluss gleich zum Mitnehmen für zu Hause.  Fotos: Anne Schwartz
1 von 4
Bei Darya Dariyenko von der Buchhandlung Hugendubel gab es die spannenden Werke im Anschluss gleich zum Mitnehmen für zu Hause. Fotos: Anne Schwartz

NNN und Audizentrum stellen Neuheiten vor

von
27. November 2015, 22:44 Uhr

Verbrechen, Verschwörungen, Verrat und sogar Mord – gespannt wie ein Flitzebogen warteten die Zuhörer auf das, was sie gestern Abend bei der Krimi-Nacht des Rostocker Audizentrums und der Norddeutschen Neuesten Nachrichten erwarten sollte. Etwa 150 Gäste kamen in den Genuss, sich bei Getränken und Köstlichkeiten vom Büfett in den Bann spannender Neuerscheinungen ziehen zu lassen.

Im Mittelpunkt des Geschehens standen die Kriminalromane, die NDR-Kolumnistin Annemarie Stoltenberg dem Publikum vorstellte und empfahl. „Ich habe Bücher mit einem besonderen Clou ausgesucht. Kriminalromane, die zynische Geschäftsmethoden aufdecken oder die Auswirkungen eines Selbstmords auf die Familie beschreiben“, so die Literatur-Expertin. Um eine humorvolle Verbindung zur Krimi-Nacht im Audizentrum zu schaffen, hat Stoltenberg in jedem ihrer Lieblingsbücher die Passagen hervorgehoben, in denen Autos vorkommen. „Am schwierigsten war es herauszufinden, mit welchem Gefährt Agatha Christie in ,Das große Miss Marple Buch‘ unterwegs war, als sie verschollen ging“, so die Krimi-Königin.

Ebenfalls lange gut versteckt und in ein großes weißes Tuch gehüllt, wurde dem Publikum an diesem exklusiven Abend dann aber auch gleich der neue Audi A4 vorgestellt. Das Urteil: kriminell.

Besonders praktisch: Die 15 packenden Bücher, die an diesem Abend vorgestellt wurden, konnten die Besucher an einem Verkaufsstand der Universitätsbuchhandlung Hugendubel erwerben. „Für den eigenen Nachttisch oder auch als Geschenk zu Weihnachten“, lautete der Tenor der glücklichen NNN-Leser, die per Anruf beim Glücksmittwoch ein Ticket für den Abend gewonnen hatten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen