Nienhagen : Leichtsinn: Zwei Schwimmer verletzt

Ein Rettungshubschrauber landete am Strand.
Ein Rettungshubschrauber landete am Strand.

svz.de von
22. September 2014, 16:55 Uhr

Purer Leichtsinn von zwei Urlaubern hat am Vormittag in Nienhagen einen Großeinsatz der Rettungskräfte ausgelöst. Eine Frau hatte die meterhohen Wellen und den starken Wind ignoriert und war ins Wasser gelaufen. Aufgrund der starken Strömung wurde sie umgerissen und trieb ab. Daraufhin stürzte sich auch ihr Ehemann in die Fluten, um seiner Frau beizustehen. Er geriet dabei selbst in akute Gefahr. Beobachter riefen die Einsatzkräfte zu Hilfe: Ein Notarzthubschrauber landete am Strand, parallel versuchten die Feuerwehrleute ihr Schlauchboot ins Wasser zu lassen. Diesen Plan vereitelten die hohen Wellen aber. Letztlich stieg ein Feuerwehrmann, gesichert mit einem Seil, in die Fluten und zog zunächst die Frau an Land. Sie war nicht mehr ansprechbar, der Feuerwehrmann so entkräftet, dass ein weiterer in die Fluten springen musste. Er holte den Mann an Land, auch er wurde verletzt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen