zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

11. Dezember 2017 | 03:10 Uhr

Lauter Trommelwirbel für die neue Sporthalle

vom

svz.de von
erstellt am 12.Aug.2013 | 07:14 Uhr

Petriviertel | Für die 160 Kinder der Schule am Alten Markt ist gestern ein ganz besonderer Tag gewesen. Denn pünktlich zum neuen Schuljahr konnten sie ihre neue Sporthalle einweihen. Seit Jahren mussten die Schüler und all ihre Vorgänger den Unterricht in die Sportstätten anderer Einrichtungen verlegen, denn eine eigene Halle hatte die Schule bisher nie. Mit einer lauten Trommeleinlage, Tanz und Gesang feierten die Kinder die Eröffnung.

Die "Sporthalle Petrischanze" - so der offizielle Name - ist Teil des neuen Petrivirtels, das gerade erschlossen und bebaut wird. Im kommenden Frühjahr sollen die ersten Häuser zum Einzug bereitstehen. Bereits seit 1990 habe die Stadt nach einem geeigneten Ort für eine Sportstätte in der Östlichen Altstadt gesucht, so Oberbürgermeister Roland Methling (parteilos). Das Baugebiet habe sich angeboten. "Es wird das schönste Viertel, das die Hansestadt Rostock in Zukunft haben wird", so Methling.

Neben den Schülern können auch Rostocker Vereine die Einfeldsporthalle nutzen. Sie hat eine Grundfläche von 405 Quadratmetern und ist sowohl von der L 22 als auch von der Stadtmauer aus zu erreichen. Dach- und Fassadenbegrünung sollen den ökologischen Charakter des Areals unterstützen. Auf der Freifläche sind unter anderem eine Spielfläche für Boule, Leichtathletikanlagen sowie eine kombinierte Jogging- und Skaterrunde entstanden. Weiterhin stehen neun Bus- und 61 Pkw-Parkplätze zur Verfügung. Damit sollen unmittelbar am nordöstlichen Eingang in die historische Altstadt Touristenbusse parken sowie die Parksituation für Anwohner entlastet werden. "Wir unterstützen nachhaltige Vorhaben, die attraktives Leben in Zentrumsnähe fördern", so Harry Glawe (CDU), Minister für Wirtschaft, Bau und Tourismus, der ebenfalls zur Eröffnung der Halle kam.

Die Gesamtinvestitionen für die Sporthalle in Höhe von knapp 1,2 Millionen Euro werden durch das Wirtschaftsministerium mit Mitteln der Städtebauförderung in Höhe von 400 000 Euro unterstützt - die Gestaltung der Freifläche bei Gesamtinvestitionen in Höhe von rund 1,7 Millionen Euro mit 820 000 Euro.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen