Volkstheater Rostock : Latchinian: Mehrheit wackelt

Sewan Latchinian
1 von 2
Sewan Latchinian

Intendanten-Rückkehr erneut in der Bürgerschaft. Grüne diskutieren noch.

von
30. April 2015, 08:00 Uhr

Wechseln die Grünen im Intendanten-Streit die Seiten? Fraktionschefin Simone Briese-Finke sagt zwar: „Wir gehen davon aus, dass Sewan Latchinian wieder eingestellt wird.“ Ob ihre Fraktion den Beschluss vom 13. April zur Rückkehr des gefeuerten Theater-Intendanten bei der Sitzung am nächsten Mittwoch noch einmal im Wortlaut mittrage, sei aber nicht entschieden. Ohne die Stimmen der Grünen bekämen die Befürworter keine erneute Mehrheit zusammen. Latchinians Rückkehr könnte dadurch in Gefahr geraten.

Dessen Kündigung sei falsch gewesen, betont Briese-Finke. Dennoch laufe ihr zufolge derzeit die interne Diskussion darüber, ob die Grünen stärker auf Oberbürgermeister Roland Methling (parteilos) zugehen. Der hatte dem Beschluss der Bürgerschaft am Montag widersprochen. In seiner Begründung fordert er schärfere Vorgaben für die künftige Zusammenarbeit mit dem Intendanten als Gegenleistung für seine Zustimmung zu dessen Rückkehr.

„Der Widerspruch ist wertschätzend geschrieben, der OB will ganz offensichtlich aufeinander zugehen“, sagt Briese-Finke. Allerdings sei fraglich, ob die Bürgerschaft von Latchinian überhaupt ein klares Bekenntnis zum beschlossenen Theater-Kooperationsmodell verlangen müsse: „Es gibt einen grundsätzlichen Arbeitsauftrag für den Intendanten und ich setze eine partnerschaftliche Zusammenarbeit von allen Seiten voraus.“

„Es hängt jetzt alles an den Grünen. Sofern der Beschluss geändert wird, hat der OB ein neues Widerspruchsrecht“, sagt Sybille Bachmann, Chefin der Fraktion Rostocker Bund/Graue/Aufbruch 09. Mache Methling dann davon Gebrauch, könnte er das Verfahren noch einmal um Wochen beziehungsweise Monate verlängern.

Aus Bachmanns Sicht war die Entlassung Latchinians durch den Hauptausschuss nicht rechtmäßig. Die damalige Begründung, der Intendant verweigere die Umsetzung von Bürgerschaftsbeschlüssen zur Theaterstruktur, greife nicht. „Er hat im Hauptausschuss deutlich erklärt, dass er die Beschlüsse der Bürgerschaft einhalten wird“, sagt Bachmann. Dazu sei er als Geschäftsführer auch verpflichtet. Und, so die Fraktionsvorsitzende: „Bisher hat Sewan Latchinian gegen keinen einzigen Beschluss der Bürgerschaft verstoßen.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen