Nebenbuhler mit dem Beil angegriffen : Prozess in Rostock endet mit Urteilsverkündung mit Spektakel

von 25. August 2020, 17:45 Uhr

svz+ Logo
Der Angeklagte wurde noch vor der Urteilsverkündung des Gerichtssaals verwiesen, da er sich ungebührend benommen hatte.
Der Angeklagte wurde noch vor der Urteilsverkündung des Gerichtssaals verwiesen, da er sich ungebührend benommen hatte.

Angeklagter wurde wegen gefährlicher Körperverletzung zu mehrjährigen Haftstrafe verurteilt.

Rostock/Teterow | Die 3. Große Strafkammer des Landgerichts Rostock verurteilte Seryosha H. (36) am Dienstag wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung zu einer Freiheitsstrafe von vier Jahren und drei Monaten und ordnete seine Unterbringung in einer Entziehungsanstalt an. Die Urteilsbegründung konnte der Angeklagte nicht bis zum Ende verfolgen. Wegen ungebührliche...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite