Totschlag an einer Güstrowerin : Strafen von zwölf Jahren bis lebenslang beantragt

von 03. Juli 2020, 18:30 Uhr

svz+ Logo
Der Angeklagte, Oleh T., hatte mehrfach um ein mildes Urteil gebeten. Staatsanwaltschaft und Nebenklägervertreter forderten nun Strafen von zwölf Jahren bis lebenslang.
Der Angeklagte, Oleh T., hatte mehrfach um ein mildes Urteil gebeten. Staatsanwaltschaft und Nebenklägervertreter forderten nun Strafen von zwölf Jahren bis lebenslang.

Der gehörlose Angeklagte soll eine ehemalige Lehrerin in ihrem Wohnhaus mit einer Gartenschere getötet haben.

Rostock | In dem Strafverfahren gegen den Ukrainer Oleh T.(44) wegen Totschlags an der 79-jährigen Güstrowerin Erika H. hielten am Freitag die Staatsanwaltschaft, die Nebenklägervertreter und die Verteidigung ihre Schlussvorträge. Weiterlesen: Angeklagter randaliert im Gerichtssaal Der Vertreter der Rostocker Staatsanwaltschaft beantragte für den Angeklagten ein...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite