Tessin : Telefonbetrüger nutzen Corona als Masche

Telefonbetrüger würden es sonst meistens über den sogenannten Enkeltrick versuchen, heißt es vonseiten der Polizei.
Telefonbetrüger würden es sonst meistens über den sogenannten Enkeltrick versuchen, heißt es vonseiten der Polizei.

Eine Tessinerin habe am Freitag einen verdächtigen Anruf erhalten. Ihr Geld auf der Bank sei nicht mehr sicher sei.

von
15. März 2020, 13:55 Uhr

Tessin | Betrüger haben offenbar versucht, die aktuelle Unsicherheit rund um das neuartige Coronavirus auszunutzen. Wie eine Tessinerin der Deutschen Presse-Agentur sagte, habe sie am Freitagnachmittag einen verdächtigen Anruf erhalten. Eine Stimme, die wohl von einem Band abgespielt worden sei, sagte, dass ihr Geld auf der Bank nicht mehr sicher sei. Die Frau legte sofort auf und informierte die Polizei.

Ein Sprecher des Rostocker Polizeipräsidiums bestätigte, dass eine entsprechende Anzeige eingegangen ist. Ähnliche Fälle seien bisher nicht registriert worden. Wie der Sprecher weiter sagte, sei ihm diese Masche noch nicht bekannt. Telefonbetrüger würden es meistens über den sogenannten Enkeltrick versuchen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen