Rövershagen : Karls öffnet wieder seinen Bauernmarkt

Mit einigen Einschränkungen und an Sicherheitsvorkehrungen müssen Karls-Besucher halten, wenn der Bauernmarkt wieder öffnet.
Mit einigen Einschränkungen und an Sicherheitsvorkehrungen müssen Karls-Besucher halten, wenn der Bauernmarkt wieder öffnet.

Ab Sonnabend werden Besucher unter Einhaltung der Sicherheitsmaßnahmen wieder an den verschiedenen Standorten empfangen.

von
23. April 2020, 15:44 Uhr

Rövershagen | Nachdem erste Schutzmaßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus gelockert wurden, öffnet Karls ab Sonnabend auch wieder seine Bauernmärkte für Besucher - zu deren Schutz allerdings unter Einhaltung bestimmter Auflagen. "Deshalb behalten wir selbstverständlich bis auf Weiteres Abstandsgebote bei und befolgen alle aktuellen Hygienevorschriften", sagte Karls-Inhaber Robert Dahl am Donnerstag.

Damit Manufakturprodukte wie Marmeladen, Brot, Kaffee, Seifen oder Wurst verkauft werden können, wurden spezielle Vorkehrungen getroffen, teilte Karls mit. An allen Ein- und Ausgängen stehen Desinfektionsspender, Kassen sind mit durchsichtigen Schutzwänden versehen und Mitarbeiter mit Stoffmasken und Handschuhen ausgestattet.

Erlebnisbereiche und Gastronomie bleiben geschlossen

Auch Besuchern wird das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes empfohlen, ab dem 27. April ist ein Zutritt nur mit diesem möglich, so das Unternehmen. Einen Mindestabstand von 1,5 Metern gilt es einzuhalten. Spiel- und Erlebnisbereiche sowie Gastronomien sind bis auf Weiteres geschlossen. Zudem komme es an den verschiedenen Standorten zu Einschränkungen.

In Rövershagen wird der Drive-In-Bauernmarkt geschlossen. Das Bonbonland, die Eiswelt sowie alle Restaurants, Cafés, Attraktionen und jegliche Fahrgeschäfte im Außenbereich bleiben geschlossen.

Auch das Pier7 in Warnemünde öffnet wieder täglich von 8 bis 19 Uhr. Eine Verköstigung sowie ein Aufenthalt auf der Terrasse sind vorerst aber nicht möglich.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen