Projekt Europaschule Rövershagen : Schüler geben Opfern der Shoah ihre Identität zurück

von 05. August 2021, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Den Förderbescheid über 7700 Euro überreichte Susann Wieland stellvertretend an Schüler Christoph Labrenz und Lehrerein Petra Klawitter.
Den Förderbescheid über 7700 Euro überreichte Susann Wieland stellvertretend an Schüler Christoph Labrenz und Lehrerein Petra Klawitter.

Sie recherchierten die Biografien der Opfer, die nun in einer Broschüre veröffentlicht werden sollen. Dafür erhielten sie eine Förderung.

Rövershagen | Siegfried und Ida Marchand, Samuel und Inge Hochfelsen sowie deren drei Kinder Max, Elli und Willi oder das Paar Aaron und Ina Levy – diese Namen Rostocker Juden stehen stellvertretend für zahlreiche Schicksale, die der Ideologie der Nationalsozialisten und dem Holocaust zum Opfer gefallen sind. Ihnen ihre Identität zurückgeben, das haben sich Schüler ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite