Groß Lüsewitz : Julius-Kühn-Institut will Pflanze Luzerne attraktiver für Landwirtschaft machen

von 14. Juni 2021, 18:00 Uhr

svz+ Logo
Die Luzerne wird auch Ewiger Klee genannt.
Die Luzerne wird auch Ewiger Klee genannt.

Luzerne kommen wohl den meisten nicht direkt in den Kopf, wenn sie an Landwirtschaft denken. Das will das Julius-Kühn-Institut für Medien ändern.

Groß Lüsewitz | Landwirtschaftliche Nutztiere werden zumeist mit pflanzlichen Futtermitteln wie Mais, Gerste oder Soja gefüttert. Eine Pflanzenart, die in diesem Bereich an Bedeutung verloren hat, ist die Luzerne. Diesen Fakt will das Julius-Kühn-Institut in Groß Lüsewitz mit einem neuen Forschungsprojekt ändern. Was ist Luzerne? Die Vorteile der zur Gattung ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite