zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

18. Dezember 2017 | 10:13 Uhr

Müllentsorgung : Landkreis Rostock bessert nach

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Lösung für Entsorgungsprobleme mit Veolia Nord vereinbart / Ab Montag sind mehr Fahrzeuge im Einsatz

Die Probleme mit der Umstellung der Abfallentsorgung im Kreis sollen gelöst und der Kundenservice der Veolia Nord nachgebessert werden. „Wir haben mit Veolia einen Maßnahmenkatalog vereinbart, um die Umstellung zu Ende zu bringen und den Kundenservice zu verbessern“, sagt Landrat Sebastian Constien (SPD) nach einem Treffen mit Veolia-Geschäftsführer Jeff Lippert.

Der Landkreis Rostock und das Unternehmen wollen die Einführung des neuen Entsorgungssystems zügig abschließen und Probleme lösen. „Veolia beteiligt sich ab Montag mit einem Kundentelefon zur Abfallentsorgung, optimiert die Touren der Entsorgungsfahrzeuge und verstärkt die Lkw-Flotte für die Auslieferung neuer Abfallbehälter“, so Lippert. Ab nächster Woche seien 17 Fahrzeuge unterwegs, um den Tonnentausch zu beschleunigen, bisher waren es nur neun.

Am Kundentelefon des Eigenbetriebes Abfallwirtschaft des Landkreises können Anrufer künftig eine Vorauswahl treffen, um Fragen oder Anträge zielgerichteter zu erfassen und zu bearbeiten. „Der Eigenbetrieb Abfallwirtschaft und Veolia beraten die Kunden von Montag an gemeinsam. Der Service soll damit schneller erreichbar und die Bearbeitung erleichtert werden“, erklärt Constien. „Bis zu 1800 Aufträge wollen wir täglich abarbeiten. Spätestens Ende Februar sollen die Anfragen und Anträge wieder taggleich bearbeitet werden“, sichert Jeff Lippert zu. Ziel des Maßnahmenkataloges ist es, die Entsorgung noch zuverlässiger zu machen und die Auftragsbearbeitung und deren Erledigung deutlich zu beschleunigen.

Viele Einwohner hatten neue Abfallbehälter und den vierwöchigen Abfuhrrhythmus bestellt, um sich damit einen Gebührenvorteil der neuen Abfallsatzung zu sichern. „Die erstmalige Bereitstellung eines neuen Abfallbehälters bleibt bei Antragstellung bis einschließlich 31. März gebührenfrei“, bekräftigt Landrat Constien. Mehrfache Umstellungen seien gebührenpflichtig. Die Umstellung des Entsorgungssystems im Landkreis war mit einigen Anlaufschwierigkeiten verbunden und hat zu einer Vielzahl von Fragen und Änderungsanträgen geführt. Diese hatten eine lange Bearbeitungszeit, Mülltonnen wurden zum Teil nicht geleert und neue Abfallbehälter nicht rechtzeitig bereitgestellt.

Kundenservice Telefon: 03843/75 57 09 99, Mo bis Do 8 bis 16 Uhr, Fr 8 bis 13 Uhr

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen