zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

21. Oktober 2017 | 19:48 Uhr

Land zahlt Buslinie in den Hafen

vom

svz.de von
erstellt am 10.Dez.2012 | 07:41 Uhr

Rostock | Nach dem Aus der S3 vom Hauptbahnhof in den Rostocker Überseehafen zeichnet sich eine Ersatzlösung ab: Die Landesregierung will eine Direktverbindung mit dem Bus finanziell unterstützen. Rund 150 000 Euro stehen dafür in den nächsten zwei Jahren zur Verfügung, wie der SPD-Landtagsabgeordnete Jochen Schulte gestern nach Gesprächen mit Vertretern der Landesregierung mitteilte. "Eine attraktive Nahverkehrsanbindung für Fährpassagiere bis direkt an den Fähranleger ist wichtig", sagt Schulte. Die Stadt müsse die Zeit jetzt intensiv nutzen, um gemeinsam mit dem Land eine dauerhafte Lösung im Interesse des Hafens und seiner Beschäftigten sowie der Fährunternehmen zu finden. Rostock hat bereits eine Arbeitsgruppe unter Leitung von Bausenator Holger Matthäus (Grüne) eingesetzt. DB Regio hatte die S-Bahn-Linie zum Beginn des Winterfahrplans am Sonntag eingestellt. Sie habe zuletzt deutlich zu wenige Passagiere verzeichnet. Zurzeit unterhält die Rostocker Straßenbahn AG lediglich ein Sammeltaxi auf Abruf in den Hafen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen