zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

19. Oktober 2017 | 14:59 Uhr

landesfilmfest : Laien zeigen eigene Produktionen

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Wettbewerb findet morgen in Wiendorf bei Schwaan statt

svz.de von
erstellt am 20.Feb.2015 | 15:00 Uhr

Ein Dorfportrait aus Sicht von Menschen mit Behinderungen oder ein Flaschengeist, der in einer Schnapsflasche wohnt – die Filmbeiträge beim diesjährigen Landesfilmfettwettbewerb des Bundesverbandes deutscher Filmautoren (BDFA) haben thematisch einiges zu bieten.

Morgen findet der Wettbewerb erstmals in Wiendorf bei Schwaan statt. Ausrichter der Veranstaltung ist der Verein Hanse Filmstudio Rostock. Gezeigt werden 25 Filme, von denen immerhin „16 von Jugendlichen gemacht worden sind“, verrät Bärbel Dudeck, Vorsitzende des Landesverbandes MV des BDFA. Die in Blöcken vorgestellten Filme sind dabei von der Machart und Spieldauer völlig unterschiedlich. Dokumentationen und Spielfilme finden sich deshalb ebenso im Programm wie Reiseberichte und Trickfilme.

Thematisch, aber auch handwerklich, gingen dabei jüngere und ältere Filmemacher ihre Projekte oft völlig anders an. „Das spiegelt sich in diesen Werken wider“, so Dudeck. Während die älteren und meist erfahreneren Teilnehmer häufig nach Harmonie streben, würden sich die jüngeren eher mit Spielfilmen und Fantex – also Fantasie-Experimentalfilmen – beschäftigen.

Was professionelle Filmemacher von diesen Projekten der Laien halten, erfahren die Teilnehmer direkt vor Ort. Nach jedem der drei Blöcke gibt die Jury – bestehend aus Brigitta Nöh, Thomas Prausse und Arne Papenhagen – den Schaffenden eine Rückmeldung. Jeder Film wird im Anschluss analysiert und besprochen. „Das ist für die Filmemacher schließlich das Wichtigste“, weiß Dudeck.

Sind alle Filme gezeigt und durchgesprochen, wird offen abgestimmt und die Urkunden für die ersten drei Plätze vergeben. Die besten Filme werden für das Bundesfilmfestival gemeldet, das nach Ostern stattfindet. Wer sich hier weiterqualifiziert, darf zu den Deutschen Amateur-Filmfestspielen und – wenn es richtig gut läuft – danach sogar zu den Weltfilmfestspielen UNICA.

Die Veranstaltung findet morgen ab 9.30 Uhr im Wiendorfer Hof statt. Weitere Informationen gibt unter der Internetadresse: www.hansefilmstudio-rostock.de

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen