FC Hansa Rostock : Kurioser Abschied von Christian Brand

Abschied vom FC Hansa: Ex-Trainer Christian Brand räumte gestern Nachmittag seinen Spind und sein Büro.
Foto:
Abschied vom FC Hansa: Ex-Trainer Christian Brand räumte gestern Nachmittag seinen Spind und sein Büro.

svz.de von
16. Mai 2017, 21:00 Uhr

Kurioser Abschied von Christian Brand: Der am Sonnabend nach dem Spiel gegen Erfurt (1:2) beurlaubte Coach kehrte heute noch einmal ins Ostseestadion zurück, um seine Sachen zu packen und tschüß zu sagen. „Bei der Mannschaft war ich nur zwei Minuten. Ich habe jedem die Hand gegeben und viel Glück für die letzten beiden Spiele gewünscht, vor allem für das Landespokalfinale. Meine Abschiedsrede hatte ich ja schon am Sonnabend gehalten. Da war ja schon alles klar“, sagte der 44-Jährige.

Gewiss, in der Führungsetage war zu diesem Zeitpunkt die Trennung bereits beschlossene Sache, doch innerhalb der Truppe war sie keinesfalls publik. Doch das passt zur aktuellen Situation beim FC Hansa. Zwar sollen einigen Spielern die Worte von Brand komisch vorgekommen sein, als er sich zum Beispiel für die vergangenen anderthalb Jahre bedankte, doch an eine Beurlaubung des Coaches dachte zu diesem Zeitpunkt noch niemand. Sie wurde vom Club erst einige Stunden später bekanntgemacht, als sich Brand bereits auf dem Weg in seine Wahlheimat Schweiz befand. „Mir geht es gut. Das ist das Business, und so ist es im Profi-Fußball nun einmal. Wir hatten anderthalb tolle Jahre. Es war eine extrem intensive Zeit. Der Verein hat sich jetzt für einen anderen Weg entschieden. Das respektiere und akzeptiere ich. Es ist alles in Ordnung. Ich gehe total in Frieden“, sagte Christian Brand.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen