zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

21. Oktober 2017 | 23:36 Uhr

Kunstpreis für Iris Thürmer

vom

svz.de von
erstellt am 03.Dez.2012 | 09:29 Uhr

Reutershagen | Der siebte Rostocker Kunstpreis ist am Sonnabend an die Zeichnerin, Malerin und Grafikerin Iris Thürmer verliehen worden. Sie setzte sich damit gegen vier Mitnominierte durch. Der mit 10 000 Euro dotierte und wichtigste Kunstpreis Mecklenburg-Vorpommerns konzentrierte sich in diesem Jahr auf das Genre Grafik und Handzeichnung. Thürmer, sichtlich überrascht von der Entscheidung der Jury, bedankte sich bei Galeristen, Freunden und Familie für die langjährige Unterstützung.

Die Künstlerin studierte in Leipzig, lebt und arbeitet seit 1997 in Wolthof bei Grimmen. Dort schafft sie mit einfachen Mitteln wie dem Kohle- oder Grafitstift Zeichnungen, "die mal durch ihre harten und scharfen Kanten bestechen, mal durch weiche Stellen und immer feiner werdende Striche", beschreibt Laudator Wilfried Schröder die Arbeiten Thürmers. "Die Jury hatte mal wieder keine leichte Aufgabe zu bewältigen", so Prof. Wolfgang Methling, Vorsitzender der Kulturstiftung Rostock und der Jury. Zudem sei die Kunst von der Annahme und Wertschätzung der Politik und auch Einzelner abhängig. Die Aufgabe der zehnköpfigen Jury des Kunstpreises sei es auch, die Künstler bekannter zu machen und ihnen dabei zu helfen, von ihrer Kunst leben zu können.

Methling unterstrich weiter, dass Kultur aus seiner Sicht zur Stadt gehöre. "Sie ist Daseinsvorsorge und Lebenselixier für viele Bürger", so Methling weiter. Was nicht vergessen werden solle, sei auch, dass Kunst und Kultur wichtige Standortfaktoren für eine Ansiedlung in Mecklenburg-Vorpommern darstellten. Kultursenatorin Dr. Liane Melzer (SPD) betonte zudem das Interesse der Hansestadt an der Vergabe des Preises: "Wir wollen die Nominierten und ihre Kunst dokumentieren", denn in Rostock wolle man sich wieder mehr der Kunst widmen. So sollen ausgewählte Werke der Künstler gekauft werden, um die Sammlung der Kunsthalle zu erweitern. Die Kulturstiftung Rostock hat sich 2002 gegründet und vergibt seit 2006 jährlich den Kunstpreis für wechselnde Genres. 2012 waren außer Thürmer noch Malte Brekenfeld, Alexander Klenz, Julia Körner und Susanne Rast nominiert. Der Preis in Höhe von 10 000 Euro wird von der Provinzial-Versicherung unterstützt und zusammen mit der Hansestadt Rostock vergeben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen