Kunst aus der Dose mit Motiven aus der Umgebung

<strong>Großformatige Motive</strong> sprüht Christian Hölzer von der Gruppe Artunique auf die Wände des Fußgängertunnels am Nordkreuz. <foto> Foto: Georg Scharnweber</foto>
Großformatige Motive sprüht Christian Hölzer von der Gruppe Artunique auf die Wände des Fußgängertunnels am Nordkreuz. Foto: Georg Scharnweber

svz.de von
14. Juni 2012, 10:18 Uhr

Warnemünde | Der Fußgängertunnel des Umsteigebahnhofes Nordkreuz entwickelt sich derzeit zu einer Galerie für jedermann. Als Künstler wirken Mitglieder der Gruppe Artunique. Sie arbeiten an der Umgestaltung des Tunnels inklusive Rampe. "Da sich der Tunnel in Warnemünde befindet, wurden für die Gestaltung vorrangig Motive von hier gewünscht und gewählt", sagt Beate Langner, Sprecherin der Rostocker Straßenbahn AG. Dosen-Künstler wie Christian Hölzer bringen Porträts von Lokführern, Werftarbeitern, Schweißern und alltägliche Szenen aus Warnemünde auf den Beton. Die Kosten für die Graffiti teilen sich die Hansestadt Rostock und die DB Netz AG. Das Graffiti ist eine Idee der Stadt Rostock und soll den neuen Tunnel gegen mutwilligen Vandalismus schützen. Die Oberfläche wurde entsprechend grundiert, beim fertigen Graffiti wird die gesamte Oberfläche versiegelt. Dies erschwert das Übersprühen. Bis Juli soll es fertiggestellt sein.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen