Küsten-Union erhält Auszeichnung

Ausgezeichnet:  Nadine Stybel  von der Küsten-Union, Koordinatorin Anke Vorlauf und  Anja Schlottmann (v. l.).
Ausgezeichnet: Nadine Stybel von der Küsten-Union, Koordinatorin Anke Vorlauf und Anja Schlottmann (v. l.).

svz.de von
25. März 2013, 10:04 Uhr

Warnemünde | Die Küsten-Union Deutschland hat am Donnerstag eine Auszeichnung für ihr Umweltbildungsprojekt "Meer im Fokus" erhalten. Das Projekt entstand im Zusammenhang mit dem bundesweiten Wettbewerb "Ideen für die Bildungsrepublik" und wurde als herausragend eingestuft.

Ziel des außerschulischen Projektes ist es, Schülern der achten bis 13. Klassen aus Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein und Hamburg alles Wissenswerte über die Ostsee und den Lebensraum Küste zu vermitteln. Dazu beschäftigen sich die Jugendlichen beispielsweise mit der deutschen Fischereiwirtschaft.

Neben wirtschaftlichen Aspekten steht aber vor allem das Ökosystem mit seiner Tier- und Pflanzenwelt im Vordergrund. So nehmen die Nachwuchsbiologen Wasserproben und werten sie aus oder machen Standorterkundungen und kartieren Strandabschnitte. Die jungen Teilnehmer sollen durch diese Erfahrungen ihr Bewusstsein für das Ökosystem schärfen und vor allem einen nachhaltigen Umgang mit der Natur lernen. "Die Schüler lernen bei uns die schwierige Gratwanderung zwischen Schutz und Nutzung der Meeres- und Küstenökosysteme. Ziel ist es, den Jugendlichen Kriterien einer nachhaltigen Lebensweise zu vermitteln", erläutert die Projektkoordinatorin Anke Vorlauf das Konzept.

Anja Schlottmann von der Initiative "Deutschland - Land der Ideen", lobt die Offenheit des Angebotes: "Das Projekt steht Schülern jeglicher Schulformen offen und vermittelt den Jugendlichen einen gesunden und vor allem nachhaltigen Umgang mit ihrer direkten Umgebung. Wir freuen uns, dieses vorbildliche Engagement sichtbar machen zu können." Die Initiative hat den Wettbewerb zusammen mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung sowie der Vodafone-Stiftung Deutschland im Januar bereits zum dritten Mal ausgerufen.

Mehr als 1100 Bildungsprojekte aus ganz Deutschland hatten sich schon im vergangenen Jahr beworben, um an dem Wettbewerb teilzunehmen. Eine unabhängige Expertenjury wählte insgesamt 52 Projekte aus, die sich in herausragender Weise für mehr Bildung von Kindern und Jugendlichen stark machen. Ihre Projekte sollen für die Gesellschaft sichtbar gemacht werden und zum Nachmachen anregen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen