Rostock : Konkurrenz für Google Maps

<strong>Macht aus Statistischen Daten Karten:</strong> Technologe Christian  Fietz versorgt mit seiner Arbeit unter anderem die Hanse Sail. <foto>Foto: Georg Scharnweber</foto>
Macht aus Statistischen Daten Karten: Technologe Christian Fietz versorgt mit seiner Arbeit unter anderem die Hanse Sail. Foto: Georg Scharnweber

Wer etwas sucht, der googelt. Das soll sich ändern, zumindest was das Kartenmaterial angeht. Christian Fietz hat sich mit BTFietz ein Unternehmen für kommunales Geomanagement aufgebaut. Er macht aus Daten Karten.

svz.de von
26. Juni 2012, 08:28 Uhr

Rostock | Wer etwas sucht, der googelt. Das soll sich ändern, zumindest was das Kartenmaterial angeht. Christian Fietz hat sich mit BTFietz ein Unternehmen für kommunales Geomanagement aufgebaut. Er macht aus Daten Karten und zeigt, wo was ist. "Wenn es nach meinen Vorstellungen geht, soll es bald nicht mehr heißen, ich hab da mal gegoogelt."

Stattdessen soll der Nutzer direkt auf die Internetseiten der Firma gehen - "vielleicht für Unterkünfte in Bornholm oder wegen Infos zu Schiffen bei der Hanse Sail", sagt Fietz. Daten aus Mecklenburg-Vorpommern, kurz Damv, ist dieses ständig wachsende Internetportal der Firma und zeigt Karten von ganz MV. Restaurants, Jugendclubs, Friseursalons sind nur ein paar Klicks entfernt - die Seite ist einfach, übersichtlich und hat lokalen Bezug, sagt Fietz. Mais, das maritime Informationssystem, spezialisiert sich auf Schiffe und ihre Positionen in der Ostsee. In einer Karte, die sich alle 30 Sekunden aktualisiert, sieht der Benutzer genau, welcher Kreuzfahrtliner gerade auf Warnemünde zufährt und wie dicht er schon dran ist.

Die Kooperation mit der Hanse Sail versteht sich da schon fast von selbst. Seit vier Jahren stellt Fietz dem Büro seine Datenaufarbeitungen zur Verfügung. Über Damv können Mitsegelmöglichkeiten gebucht werden. Ein Arbeitsplatz vor Ort zeigt Schiffsbewegungen und in diesem Jahr sollen auch Unterkünfte gebucht werden können. "Man stellt sich doch immer die Frage: Wo ist das?", sagt Fietz. Für ihn hat eigentlich alles mit Flächendaten zu tun. Er hat seine Branche gefunden - und hat Erfolg. Mit seinen fünf Mitarbeitern ist er marktführend in MV. Daten bezieht er unter anderem von kommunalen Verwaltungen und arbeitet sie auf. "Wir stellen Kartenmaterial aus verschiedenen Quellen zusammen und bilden Informationen darauf ab", sagt Fietz.

Europäischer Markt ist im Aufbruch

Schiffspositionen, Unterkünfte, Flächennutzungspläne für Gemeinden oder Unternehmen - das Betätigungsfeld des Technologen und seiner Kollegen ist breit. Aber immer werden Daten dabei zu sichtbaren Informationen für Unternehmen oder den Tourismus.

"Europa ist für unseren Fachbereich im Aufbruch. Man liberalisiert gerade einen Markt, der vorher sehr teuer war", sagt Fietz. Das bedeutet gute Chancen für den Technologen und seine Daten aus dem und für das Land.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen