zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

19. November 2017 | 02:31 Uhr

Kommt dieses Jahr der Super-Sommer?

vom

svz.de von
erstellt am 18.Apr.2013 | 07:32 Uhr

Rostock | Auch wenn der Frühling in diesem Jahr auf sich warten lässt - was den Sommer betrifft, gibt der Rostocker Meteorologe Dr. Reiner Tiesel Entwarnung: "Schnee und Eis im März sind kein Indiz dafür, dass er kalt wird." Im Gegenteil. Der Wetterexperte rechnet sogar damit, dass er eher wärmer wird als normal. Denn: Seit 1988 sei die Jahresmitteltemperatur in Rostock jährlich um 0,5 Grad Celsius angestiegen. "Das ist enorm."

Grund für die Erwärmung in der Hansestadt: der Treibhauseffekt. "Wir befinden uns bedeutend häufiger und länger unter einer subtropischen Hochdruckzone", sagt der Meteorologe. Diese komme meist von den Azoren, aus Spanien oder Südfrankreich. Heißere Sommer seien die Folge. Zwischen 1992 und 2010 habe Norddeutschland die neun heißesten Sommer seit 1947 erlebt. Höhepunkt sei der Sommer 2006 gewesen. Damals habe die Monatsmitteltemperatur im Juli in Warnemünde bei 22 Grad Celsius gelegen. "Und auch in der Ostsee selbst hatten wir manchmal sagenhafte Temperaturen", sagt Tiesel. "Ich kann mich an 25 Grad erinnern." Selbst der Sommer im vergangenen Jahr sei insgesamt zu warm gewesen. "Das möchte man gar nicht glauben", sagt der Wetterexperte. Zwar seien Juni und Juli zu kalt gewesen. Doch der Mai, August und September hätten es herausgerissen. Zu kalte Sommer habe die Hansestadt in den vergangenen 20 Jahren lediglich 1993, 1998 und 2000 erlebt.

Dass der Sommer ganz ausfällt, kommt selten vor. Doch an einen Fall kann sich Tiesel erinnern. "1962 hatten wir überhaupt keinen Sommer." . Damals hätten die Monatsmitteltemperaturen bei 9,7 Grad Celsius im Mai, 14,1 Grad im Juni, 14,6 Grad im Juli und 15 Grad im August gelegen. Das sei bedeutend zu kalt gewesen. "Und dann kam sehr schnell der Winter", sagt der Meteorologe. Vielen Rostockern ist er als Eiswinter in Erinnerung geblieben. Damals sei sogar die Ostsee zugefroren, so Tiesel.

Wie der Sommer 2013 genau aussehen wird, kann der Wetterexperte derzeit noch nicht voraussagen. Zuverlässige Prognosen seien erst etwa zehn Tage im Voraus möglich. Tiesels Erfahrung nach stellt sich der normale Klimaverlauf in der Hansestadt jedoch so dar, dass in den Monaten Mai und August meist schönes Wetter herrscht, während der Juni und Juli zu wünschen übrig lassen. Urlaubern, die hohe Temperaturen mögen und gerne in der Ostsee baden, rät er deshalb von Ende Juli bis Mitte August nach Rostock zu kommen. "Das ist in der Regel die wärmste Zeit", sagt der Experte. Doch obwohl Tiesel sich schon seit Jahrzehnten mit dem Wetter beschäftigt, bleibt es nicht aus, dass auch er sich mal in seinen Voraussagen täuscht. Der vergangene März beispielsweise hat ihm einen Strich durch die Rechnung gemacht. "Dass der noch so kalt wurde, war verblüffend", sagt der Meteorologe. Obwohl der Winter ansonsten durch viele milde Temperaturen geprägt gewesen sei, sei der März der drittkälteste seit 1947 gewesen. Doch jetzt sei auf jeden Fall Schluss mit Winter. "Der Frühling beginnt."

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen