Hansestadt könnte von neuen Marine-Strukturen profitieren : Kommando der Marine in Rostock?

Das Marine-Schnellboot 'Hyäne' (l) verlässt den Marinestützpunkt Warnemünde. Foto: Bernd Wüstneck, dpa
Das Marine-Schnellboot "Hyäne" (l) verlässt den Marinestützpunkt Warnemünde. Foto: Bernd Wüstneck, dpa

Eine in Rostock konzentrierte Kommandobehörde, ein großer Stützpunkt der Seestreitkräfte für die Nordsee in Wilhelmshaven, einer für die Ostsee in Kiel - so könnten die künftigen Strukturen der Marine aussehen.

svz.de von
28. Januar 2011, 08:13 Uhr

Rostock/Berlin | Eine in Rostock konzentrierte Kommandobehörde, ein großer Stützpunkt der Seestreitkräfte für die Nordsee in Wilhelmshaven, einer für die Ostsee in Kiel - so könnten die künftigen Strukturen der Marine aussehen. Entsprechende Pläne habe die Marineführung dem Verteidigungsministerium übergeben, berichteten die "Kieler Nachrichten". Hintergrund ist die geplante Bundeswehrreform. Das Verteidigungsministerium sprach von Spekulationen, ein Sprecher schloss aber auf Nachfrage unserer Redaktion nicht aus, dass Rostock die Kommandobehörde erhalten könnte. Über Standortfragen werde allerdings grundsätzlich erst ab Mitte des Jahres informiert.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen