zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

19. November 2017 | 08:05 Uhr

"Kollege Hund" darf mit zur Arbeit

vom

svz.de von
erstellt am 26.Jun.2013 | 10:06 Uhr

Rostock | "Kollege Hund" heißt der heutige Aktionstag des Deutschen Tierschutzbundes. Auch der Rostocker Tierschutzverein beteiligt sich. "Wir möchten damit bewirken, dass mehr Leute ihren Hund mit zur Arbeit bringen können", sagt der Vorsitzende Dr. Wolfgang Horn. Firmenchefs und Unternehmer waren und sind aufgefordert, ihren Mitarbeitern heute die tierische Begleitung zu gestatten. Warum, das liegt für Horn auf der Hand: Kollegen können Berührungsängste zu Hunden abbauen, der Hund wirke sich positiv auf das Betriebsklima aus und bedeute auch gesundheitliche Vorteile. Allein das Streicheln eines Hundes senke den Blutdruck und baue Stress ab.

Für Katja Petrat ist der Berufsalltag mit Hund kein Problem. Sie führt mit ihrer Mutter ein Modegeschäft in der Kröpeliner-Tor-Vorstadt - ein Glück für Tyson, den Hund von Katja Petrat. Der siebenjährige Mops darf seit sechs Jahren mit zur Arbeit kommen. Die Kunden freut es, die Atmosphäre lockert sich schnell. Und wenn Tyson mal raus möchte, ist Frauchen auch direkt zur Stelle. Der Aktionstag des Tierschutzvereins findet bereits zum sechsten Mal und deutschlandweit statt. Letztlich geht es den Tierschützern auch um mehr Toleranz gegenüber Hunden und deren Haltern. Dass Angestellte ihren Vierbeiner auch generell einfach mal mit ins Büro bringen dürfen, zum Beispiel wenn zu Hause mal keiner mit ihm Gassi gehen kann oder der Tag länger wird, sei ein Ziel - von dem sowohl der Hundebesitzer als auch die Kollegen profitieren können, so Horn. Kontakt zum Tierschutzverein unter Telefon: 0381/ 400 12 50

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen