zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

17. Oktober 2017 | 11:50 Uhr

Hansa : Koalition für Schuldenschnitt

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Die Schweriner Regierungskoalition will den für Hansa Rostock geplanten Schuldenschnitt mittragen und dem Fußball-Drittligisten so beim Abbau seiner Verbindlichkeiten helfen.

Die Schweriner Regierungskoalition will den für Hansa Rostock geplanten Schuldenschnitt mittragen und dem Fußball-Drittligisten so beim Abbau seiner Verbindlichkeiten helfen. Die Landtagsfraktionen von SPD und CDU stimmten gestern Plänen zu, wonach das Land eingegangene Kreditbürgschaften einlöst und den Gläubigerbanken rund 2,6 Millionen Euro zahlt. „Wir helfen damit dem FC Hansa, endlich seine Finanzen in den Griff zu bekommen. Voraussetzung für die Gewährung ist allerdings ein nachhaltiges Sanierungskonzept des Vereins“, erklärte SPD-Fraktionschef Norbert Nieszery.

Diese Lösung sei für das Land etwa 700 000 Euro billiger „als eine Insolvenz von Hansa Rostock, die ohne einen Schuldenschnitt drohen würde“, so Nieszery.

Hansas Gläubigerbanken, die Deutsche Kreditbank (DKB) und die Ostseesparkasse Rostock (Ospa), hatten beim Land Mecklenburg-Vorpommern einen Schuldenschnitt beantragt. Die Banken wollen demnach auf acht Millionen Euro verzichten, wenn das Land zustimmt und den Großteil der von ihm verbürgten Kredite in Höhe von insgesamt 3,2 Millionen Euro an die Banken zahlt. „Da das Land Mecklenburg-Vorpommern bereits seit vielen Jahren für Kredite des FC Hansa bürgt, würde eine Insolvenz des Vereins für den Landeshaushalt zu einer höheren Belastung führen als der geplante Schuldenschnitt in Höhe von 2,6 Millionen Euro. Deshalb ist es nicht nur sport-, sondern auch finanzpolitisch richtig, diesen Weg zu gehen“, betonte CDU-Fraktionschef Vincent Kokert.

Beim Club ist man froh über die positive Kunde. „Das ist eine großartige Nachricht und ein Wahnsinnsschritt für den FC Hansa. Vielen Dank an die Landesregierung, dass sie an uns glaubt und uns das Vertrauen schenkt“, so Michael Dahlmann, Vorstandsvorsitzender des FCH.

Mit dem Schuldenschnitt wäre der Stammverein quasi schuldenfrei, und Hansa hätte nur noch den Stadionkredit (rund 20 Millionen Euro) abzuzahlen.   Lesen Sie mehr zum FC Hansa auf Seite 18

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen