Knuts Papa wird Rostocks Amore-Bär

Eisbär Lars soll im Rostocker Zoo Nachwuchs mit Vienna zeugen. Er hat in Deutschland schon für mehrere Eisbär-Jungen gesorgt.
1 von 2
Eisbär Lars soll im Rostocker Zoo Nachwuchs mit Vienna zeugen. Er hat in Deutschland schon für mehrere Eisbär-Jungen gesorgt.

von
23. Mai 2012, 08:28 Uhr

Rostock | Der Klapperstorch brütet schon auf dem Felsen der Bärenburg im Rostocker Zoo - und jetzt soll auch bei den Eisbären selbst endlich Nachwuchs her. Der Eisbär-Mann, der dafür sorgen soll, ist kein Geringerer als Lars. Er hatte 2006 in Berlin mit Tosca den Eisbärjungen Knut gezeugt, dessen Geburt eine weltweite Euphorie auslöste. Nun soll Lars als neuer Rostocker Amore-Bär Vienna bezirzen.

Der 18 Jahre alte Eisbär ist am Dienstagabend mit seinem Revierpfleger Claus Kühn aus dem Wuppertaler Zoo in Rostock angekommen. Nun steigt hier die Hoffnung auf Knut II. Lars wird zurzeit hinter den Kulissen eingewöhnt. "Dort nimmt er schon vorsichtig Kontakt zu seiner zukünftigen Partnerin Vienna auf", sagt Kuratorin Antje Zimmermann. In wenigen Tagen schon soll sich der neue Eisbär des Rostocker Zoos auch den Besuchern zeigen.

Nach Rostock gekommen ist Lars auf Empfehlung des Europäischen Erhaltungszuchtprogramms (EEP). Wuppertal stellt ihn durch einen Leihvertrag für ein Jahr zur Verfügung. Denn zurzeit werden in Zoos nur wenige Eisbären aufgezogen. In Deutschland kam 2012 mit Anori nur ein Junges zur Welt - ebenfalls eine Tochter von Lars, die in Wuppertal zum Publikumsstar avancierte. "Es ist dringend nötig, alle Zuchtmöglichkeiten wahrzunehmen, die in Rostock mit der 23-jährigen Vienna gegeben sind", sagt Kuratorin Zimmermann. Der Rostocker Zoo ist in der Aufzucht erfahren. Seit 1988 führt er das Internationale Eisbärenzuchtbuch.

Die letzten Versuche, für knuddeligen Nachwuchs auf der Bärenburg zu sorgen, waren allerdings fehlgeschlagen. Obwohl Vienna ihren 2010 aus Italien geholten Partner Blizzard akzeptierte, klappte die Familiengründung dann doch nicht. Zuletzt war Ende 2011 noch einmal Hoffnung aufgekeimt, als sich Vienna in die Wurfbox zurückgezogen hatte. Aber sie kam ohne ein Jungtier wieder heraus. Der ursprünglich als Amore-Bär angereiste Blizzard zog im April in das "Eismeer" im Tierpark Hagenbeck in Hamburg um.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen