zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

23. November 2017 | 06:51 Uhr

Groß Klein : Klinkenputzen zahlt sich aus

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Feuerwehr Groß Klein wirbt beim Tag der offenen Tür für ihre Arbeit. Zahl der Aktiven steigt.

„Klinkenputzen gehört zum Handwerk und weckt Interesse für die Feuerwehr“, sagt Wehrführer Thomas Ebeling von der Freiwilligen Feuerwehr Groß Klein. Tatsächlich war die Klinke am Feuerwehrhaus am Sonnabend auf Hochglanz poliert, denn die Kameraden hatten sich einiges für ihren jährlichen Tag der offenen Tür einfallen lassen, um Interessenten für die Feuerwehrarbeit zu motivieren.

So strömten bereits kurz vor der Eröffnung viele Besucher zum Wehr-Domizil an der Warnow, um einfach mal hinter die Kulissen zu schauen, die Technik unter die Lupe zu nehmen oder um Freunde und Bekannte in gemütlicher Runde zu treffen. „So soll es sein, ich rechne mit 2500 Besuchern“, sagt Ebeling.

Eine der Hauptattraktionen war die Open-Ship-Aktion auf dem Feuerlöschboot FLB 40-3. Hier war Hans Kukla viele Jahre als Oberlöschmeister und Schiffsführer aktiv, bevor er in Rente ging. Allerdings ließ er es sich nicht nehmen, den Gästen an Bord alles zu erklären und berichtete von seinen Einsätzen entlang der gesamten Ostseeküste. „Die Kadetrinne ist wie eine Autobahn, da ist dieses Schiff der Berufsfeuerwehr ideal in Rostock positioniert“, sagt er.

Als besonders komplizierten Fall schätzt der Oberlöschmeister den Brand auf einem Kreuzliner mit mehr als 2000 Passagieren ein und berichtet von seinem dramatischen Einsatz auf der lettischen Fähre „Lisco Gloria“ im Jahr 2010, bei dem 250 Personen gerettet wurden. Währenddessen schwelgte Schiffselektroniker Dieter Beckmann in Erinnerungen an Zeiten, als er noch auf der FLB 40-3 die elektrotechnischen Anlagen projektiert, gebaut und gewartet hat. „Ich bin heute gezielt hier, um mein altes Schiff zu besuchen“, sagte der 68-jährige Rostocker.

Auch an Land gab es viel zu entdecken. Die Jugend glänzte bei Schauvorführungen und überall gab es imposante Feuerwehrtechnik zum Anfassen. Die Rostocker Tafel hatte einen Flohmarkt organisiert. Das Technische Hilfswerk und die Kollegen es Deutschen Roten Kreuzes machten das Info-Paket rund um alle Rettungseinsätze komplett.

Neues haben die Kameraden auch zu erzählen: Die Mitgliederzahlen steigen, 2018 soll es ein neues Hilfeleistungslöschfahrzeug geben und vier Jugendliche wurden in die aktive Wehr übernommen. Der neue Feuerwehrbedarfsplan wird im September veröffentlicht und der Bürgerschaft im Oktober vorgestellt.  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen