Umwelt : Klimaschutz zum Lernen und Anfassen

„Gut leben auf kleinem Fuß“ ist das Thema des diesjährigen Klimaaktionstages, den Steffen Nozon (2. v.. l.) und Teresa Trabert organisieren. Die Crew vom Sternenzelt gestaltet eine eigene Parktasche aus.
„Gut leben auf kleinem Fuß“ ist das Thema des diesjährigen Klimaaktionstages, den Steffen Nozon (2. v.. l.) und Teresa Trabert organisieren. Die Crew vom Sternenzelt gestaltet eine eigene Parktasche aus.

Zum Aktionstag am 11. September wird die Lange Straße autofrei.

svz.de von
18. August 2016, 05:00 Uhr

Der ökologische Fußabdruck steht beim diesjährigen Klimaaktionstag im Mittelpunkt. Für den 11. September wird die gesamte Lange Straße von 13 bis 17 Uhr im Sinne der Klimaentlastung von Autos befreit und zu einer bunten Veranstaltungs- und Informationsmeile umgewandelt.

Zum achten Mal wird der Klimaaktionstag ausgerichtet, dieses Mal unter dem Motto „Gut leben auf kleinem Fuß“. „Jeder hinterlässt einen ökologischen Fußabdruck und kann Einfluss darauf nehmen“, sagt Steffen Nozon, Mobilitätskoordinator der Hansestadt Rostock.

Wie die Bürger etwas für den Umweltschutz tun können, erfahren sie an vielen Ständen von Kreativunternehmen und -initiativen, die in den rund 50 Parktaschen aufgestellt sein werden. „Es geht nicht nur um die ökologische Nachhaltigkeit, sondern um die Nachhaltigkeit aller Bereiche“, erklärt Teresa Trabert, Organisatorin vom Verein Kreativsaison. Dazu zählen die Bereiche Wohnen, Leben und Arbeiten.

Ziel sei es, ökologische und soziale Entwicklungen der Stadtgesellschaft den Bürgern zu präsentieren und sie anzuregen, den Beispielen zu folgen. Aussteller Sascha Hoffmann vom Projekt Sternenzelt möchte in seiner Parktasche demonstrieren, wie sich Müll recyclen oder gar vermeiden lässt. „Wir wollen die Bemühungen darstellen und in den Diskurs gehen“, erklärt er. So wird er eine Öko-Toilette zeigen und statt Einweg-Geschirr auf abwaschbare Teller zurückgreifen. „Außerdem bieten wir Smoothies aus regionalem Obst und Gemüse an.“

Beim Klimaaktionstag werden auch die Rostocker Straßenbahn AG, die Deutsche Bahn, Fahrradhändler, der Allgemeine Deutsche Fahrradclub und zahlreiche Kulturschaffende dabei sein.

Damit der Tag zu einem Erfolg wird, lädt der Verein Kreativsaison bereits am 25. August interessierte Akteure von 14 bis 17 Uhr zu einem Workshop ein. 20 Teilnehmer sind bereits angemeldet. „Bis zum 24. August können sich Interessierte noch bei uns melden“, so Trabert.

Jenny Strozyk

Anmeldung: für den Workshop auf der Webseite www.klimaaktionstag-rostock.de

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen