zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

20. Oktober 2017 | 23:54 Uhr

Verpflegung : Kita-Essen: Eltern zahlen bis 102 Euro

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Der pauschale Satz unterscheidet sich in Rostock stark. Abhängig sind die Kosten vom Anbieter der Mahlzeiten.

von
erstellt am 14.Feb.2015 | 06:00 Uhr

Seit dem 1. Januar gilt in allen 86 Rostocker Kitas die Pflicht zur Vollverpflegung. Jetzt zeigt eine Vorlage der Verwaltung für die Bürgerschaft: Eltern müssen in der Hansestadt zwischen 67,83 und 102 Euro im Monat für die tägliche Versorgung ihres Nachwuchses mit Frühstück, Mittag und Vesper zahlen. Die Differenz zwischen den einzelnen Einrichtungen beträgt damit mehr als 34 Euro – obwohl sie alle die gleiche 17-Tage-Zeitspanne berechnen.

„Die Höhe der Pauschale ist abhängig von den Kosten, die dem Essenanbieter für die Herstellung der Mahlzeiten entstehen“, heißt es in der Vorlage. Einfließen würden unter anderem die Ausgaben für Mitarbeiter und Lebensmittel, aber auch Abschreibungen, zum Beispiel für die Ausstattung der Küche. Darüber hinaus verfolgten die Kita-Träger unterschiedliche Lösungsansätze bei der Umsetzung der Vollverpflegung: „Das können Fremdanbieter und Caterer, eigene Küchen der Träger oder Küchen in den Kindertageseinrichtungen sein.“ Direkte Verträge zwischen Eltern und Caterern sind im Gegensatz zu früher nicht mehr möglich.

Auch die Spitzabrechnung, also die Abrechnung nach Anwesenheitstag und Mahlzeit, ist seit dem Jahreswechsel unzulässig. Um die Träger vor bürokratischem Aufwand zu bewahren, hat der Jugendhilfeausschuss die 17-Tage-Pauschale festgesetzt. Sie ist das Ergebnis einer Erhebung des Amts für Jugend und Soziales zur durchschnittlichen Anwesenheit der Kinder.

„Wir haben nach wie vor viele Beschwerden von Eltern, allerdings kaum aus Rostock und dem Landkreis, eher aus den anderen Regionen“, sagt Kirsten Kugele aus dem Büro des Bürgerbeauftragten für MV. Diese richteten sich nicht gegen das Angebot der Vollverpflegung, sondern gegen die pauschale Abrechnung und gegen deren Höhe.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen