zur Navigation springen

warnemünde : Kirchenplatz: Der Zeitplan steht trotz Zusatzarbeit

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Bis Dienstag soll die entdeckte Löschwanne abtransportiert sein / Kirche wird später auch angestrahlt

svz.de von
erstellt am 12.Jul.2015 | 08:00 Uhr

Auf dem Kirchenplatz gehen die Bauarbeiten sichtbar voran. Selbst für die als Überraschung zutagegekommene Löschwanne gibt es eine Lösung. Und die soll ohne Zeitverlust einhergehen, betonen Ines Rubin vom Tief- und Hafenbauamt und Jörn Meyer vom gleichnamigen Ingenieurbüro. „Wir haben mehr Personal, zusätzliche Technik und Spediteure gebunden, um das zu schaffen“, sagt Rubin. Die Löschwanne ist 12 mal 20 Meter breit und einen Meter tief. Die Wanne wird entkernt, das Material zwischengelagert, untersucht und parallel das Loch befüllt.

Ansonsten ist der Fortschritt am Platz unübersehbar: Auf der Seite zur Post hin ist schon mit Granit gepflastert worden, außerdem sind unterirdische Entsorgungscontainer für Glas installiert. Vorgesehen sind beleuchtete Verkehrszeichen an beiden Fußgängerüberwegen. Außerdem werden vor der Kirche Strahler installiert und eine Beregungsanlage in den neuen Rasen eingearbeitet. Damit künftige Tannenbäume sicher stehen, wird eine Hülse installiert. Außerdem sind Leitungen und Anschlüsse gelegt, wenn der Platz für den Weihnachtsmarkt oder ähnliche Veranstaltungen genutzt wird. Auch Leitungen für einen möglichen Brunnen werden schon verlegt. 40 Fahrradständer gibt es an den Seiten. Als Ziel für die Fertigstellung des Platzes bis der 5. August angepeilt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen